breadcrumbs
  1. Home
  2. Continental
  3. Geschichte
  4. 1971 - 1995

Geschichte 1971 - 1995

    

1971

Im Werk Korbach entsteht die größte europäische Produktionsstätte für technische Schläuche. Der gesamte Fertigungsbereich wird von Hannover dorthin verlagert.

1972

Continental bringt den spikelosen Winterreifen ContiContact auf den Markt.

    

1974

Als erster Hersteller liefert Continental im Extrusionsblasverfahren hergestellte Polyurethan-Faltenbälge an die europäische Kfz-Industrie.

    

1976

In Northeim wird eine der größten europäischen Transportbandfertigungen in Betrieb genommen.

1978

Akquisition der Techno-Chemie, Frankfurt - eines führenden deutschen Schlaucharmierers.

1979

Mit dem Erwerb der europäischen Reifenaktivitäten der amerikanischen Uniroyal, Inc. schafft sich Continental eine breitere Basis in Europa (Foto Werk Aachen).

    

1983

Continental Hydrolager - spezielle Lagerelemente zur Schwingungs- und Schallbekämpfung im Motorenbau werden in Großserien für die Kfz-Industrie hergestellt.

1985

Übernahme der Reifenaktivitäten des österreichischen Unternehmens Semperit.

1987

Kauf des nordamerikanischen Reifenherstellers General Tire, Inc. Seit 2001 firmiert das Unternehmen als Continental Tire North America, Inc.

          

1989/90

Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit der portugiesischen Mabor zur Produktion von Reifen in Lousado. 1993 erfolgt die vollständige Übernahme der Reifenaktivitäten sowie einer Fabrik zur Herstellung von Textilcord.

1991

Verselbstständigung des Konzernbereichs Technische Produkte unter der Dachmarke ContiTech.

Mit dem ContiEcoContact bringt Continental als erster Hersteller einen umweltfreundichen Pkw-Reifen auf den Markt.

    

1993

Die Mehrheitsbeteiligung am tschechischen Unternehmen Barum umfasst neben dem Werk für Pkw- und Nutzfahrzeugreifen in Otrokovice auch eine Handelsorganisation mit rund 50 eigenen Filialen. Einschließlich verschiedener Handelsgesellschaften wie der Vergölst verfügt Continental heute über mehr als 2000 Reifenfach- und Franchisebetriebe in 18 europäischen Ländern.

Die Benecke-Kaliko AG wird in die Division ContiTech integriert. Produktionsschwerpunkte sind Kunstleder und Folien.

1995

Aufbau der Division Automotive Systems zur Intensivierung des Systemgeschäfts mit der Automobilindustrie.