breadcrumbs
  1. Home
  2. Continental
  3. Zahlen und Fakten
  4. Einleitung

Continental-Konzern

Als „Continental-Caoutchouc- und Gutta-Percha Com­pagnie“ wird Continental im Jahr 1871 in Hannover als Aktiengesellschaft gegründet. Im Stammwerk in Hannover werden unter anderem Weichgummiwaren, gummierte Stoffe und Massivbereifungen für Kutschen und Fahrräder hergestellt.

Erste Erfolge in Entwicklung und Produktion werden gefeiert: 1898 startet die Produktion von profillosen „Automobil-Luftreifen“. Zur Jahrhundertwende wird Continental-Ballonstoff zur Abdichtung der Gaszellen des ersten deutschen Luftschiffs verwendet. 1904 entwickelt Continental als erste Firma der Welt „Profilreifen für Automobile“, 1905 beginnt die Produktion von „Nietengleitschutzreifen“, die den späteren Spikes ähneln und drei Jahre später erfinden wir die abnehmbare Felge für Tourenwagen. Als erster Mensch überquert der Franzose Louis Blériot 1909 den Ärmelkanal in einem mit Continental-Aeroplanstoff bespannten Flugzeug.

Ende der 1920er-Jahre erfolgt die Fusion mit bedeutenden Betrieben der Kautschukindustrie zur „Continental Gummi-Werke AG“.

1951 beginnt die Produktion von Stahlcord-Trans­portbändern. Luftfederbälge zur Federung von Omnibussen und Lastwagen entwickeln wir als erstes Unternehmen im Jahr 1955. 1960 beginnt die Serienproduktion von Gürtelreifen. Rund 30 Jahre später bringen wir den ersten umweltschonenden Pkw-Reifen auf den Markt.

1995 wird der Bereich Automotive Systems zur Intensivierung des Systemgeschäfts mit der Automobilindustrie aufgebaut. Die Schlüsseltechnologie als Voraussetzung für Hybrid-Antriebssysteme präsentieren wir bereits 1997.

2013 erfolgt die Einführung des neuen Continental Markenauftritts auf der Jahreshauptversammlung der Aktionäre. 

Continental entwickelt intelligente Technologien für die Mobilität der Menschen und ihrer Güter. Als zuverlässiger Partner bietet der internationale Automobilzulieferer, Reifenhersteller und Industriepartner nachhaltige, sichere, komfortable, individuelle und erschwingliche Lösungen. Der Konzern erzielte 2016 mit seinen fünf Divisionen einen Umsatz von rund 40,5 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell mehr als 220.000 Mitarbeiter in 56 Ländern.

Der Continental-Konzern gliedert sich in die Automotive und die Rubber Group bzw. in fünf Divisionen:

  • Chassis & Safety konzentriert sich auf moderne Technologien der aktiven und passiven Sicherheit sowie der Fahrdynamik.
  • Powertrain steht für innovative und effiziente Systemlösungen rund um den Antriebsstrang von heute und morgen für Fahrzeuge aller Klassen.
  • Interior bündelt sämtliche Aktivitäten, die das Darstellen und Verwalten von Informationen im Fahrzeug betreffen. So werden Fahrzeuge sicherer, umweltfreundlicher und komfortabler.
  • Reifen bietet den passenden Reifen für jeden Einsatz – von Pkw über Lkw, Busse und Baustellenfahrzeuge bis hin zu Spezialfahrzeugen und Zweirädern. Continental-Reifen stehen für ausgezeichnete Kraftübertragung, maximale Spurtreue bei allen Witterungsbedingungen und hohe Wirtschaftlichkeit.
  • ContiTech entwickelt und produziert Funktionsteile, Komponenten und Systeme für den Automobilbau sowie für andere Schlüsselindustrien.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie im Geschäftsbericht.