Continental auf der Auto Shanghai 2017: Technologien für sichere und saubere Mobilität

Apr 20, 2017

  • Weltneuheiten in den Bereichen Sicherheit und elektrische Antriebe
  • Joint Venture mit China Unicom für Mobilitätsdienste in China
  • CEO Degenhart: „In den letzten fünf Jahren hat Continental rund 1,3 Milliarden Euro in China investiert. In den kommenden Jahren planen wir Investitionen auf vergleichbarem Niveau.

Shanghai (China) / Hannover, 20. April 2017. Das Technologieunternehmen Continental präsentierte auf seiner Pressekonferenz zur chinesischen Automobilmesse Auto Shanghai seine Aufstellung in China, technische Neuheiten für mehr Sicherheit und effizientere Antriebe und ein Joint Venture im Bereich der Mobilitätsdienstleistungen. Continental-Vorstandsvorsitzender Dr. Elmar Degenhart bestätigte die Investitionsplanung: „In den letzten fünf Jahren hat Continental rund 1,3 Milliarden Euro in China investiert. In den kommenden Jahren planen wir Investitionen auf vergleichbarem Niveau. In unseren Produktbereichen in China rechnen wir mit überproportional zum Marktwachstum steigenden Umsätzen, insbesondere bei den Mobilitätsdienstleistungen.“

Continental zeigt Weltneuheiten in den Bereichen Sicherheit und elektrische Antriebe. Bilddownload

Joint Venture mit China Unicom für neue Mobilitätsdienstleistungen

Eine Basis für dieses Wachstum im Bereich der Mobilitätsdienstleistungen wird die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Telekommunikationsanbieter China Unicom bilden. Gemeinsam wurde auf der Auto Shanghai ein Joint Venture bekanntgegeben. Helmut Matschi, Vorstandsmitglied und Leiter der Division Interior erläuterte hierzu: „Das Joint Venture wird unsere Entwicklung im Bereich Mobilitätsdienste voranbringen. Unser Partner China Unicom ist einer der drei größten Mobilfunkprovider in China mit einer ausgeprägten Erfahrung im Automobilumfeld und Zugang zum Dienstleistungsmarkt. Das ist die perfekte strategische Ergänzung für uns.“

Helmut Matschi erläuterte das Joint Venture mit China Unicom für neue Mobilitätsdienstleistungen in China. Bilddownload

Weniger Unfälle und mehr Sicherheit mit zuverlässigen Sensoren und Reifen

Eine Weltpremiere von Continental ist eine neue Generation von Fahrerassistenzkameras. Mit integrierter Hochdruckwasserpumpe zur Säuberung der Optik bei Verschmutzung bietet sie eine zuverlässige Datenbasis für Fahrerassistenzsysteme und das automatisierte Fahren.

Eine Weltpremiere von Continental ist eine neue Generation von Fahrerassistenzkameras mit eingebauter Reinigungsfunktion. Bilddownload

In Shanghai zeigt Continental auch zwei neue Reifentypen. Mit dem UltraContact 6 stellt Continental einen ausgewogenen Reifen für seine asiatischen Kunden vor. Der ComfortContact 6 ist wiederum ein besonders komfortabler und leiser Reifen für den asiatischen Markt.

Elektrifizierung als Schlüssel für saubere Luft

Eine weitere Weltpremiere feiert Continental mit einem kompakten elektrischen Achsantrieb. Die technischen Daten sind beeindruckend: Bei einem Gewicht von rund 75 Kilogramm liefert der Achsantrieb eine maximale Leistung von bis zu 150 Kilowatt bei bis zu 400 Newtonmetern Drehmoment und einer Bauraumgröße von 400 x 500 x 320 Millimetern. Damit bietet Continental chinesischen Fahrzeugherstellern das Herzstück für die schnelle Ausweitung des Angebots von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen – insbesondere in der Mittelklasse. Produziert wird das Achsmodul in China. Zudem beginnt Continental noch in diesem Jahr mit der lokalen Produktion seines 48-Volt-„Volkshybrid“-Systems in China.

Der neue elektrische Achsantrieb: 75 Kilogramm leicht, 150 Kilowatt Leistung, 400 Newtonmeter Drehmoment. Bilddownload