Eine Frau zeigt dem Mann neben ihr etwas durch ein Fenster
© Continental AG

Karrierepfade

Sie wollen Karriere machen? Dann steigen Sie ein!

Bei Continental stehen zielstrebigen und begeisterungsfähigen Mitarbeitern viele Karrierepfade offen. Zahlreiche Qualifikations- und Fortbildungsprogramme unterstützen Beschäftigte in ihrer ganz persönlichen beruflichen Entwicklung.

Abhängig von der Division bieten wir folgende Karrierepfade an: 

  • Experten-Karriere
    Ihr Herz schlägt für Technik? Dann könnte unsere Experten-Karriere für Sie passen. Experten haben für uns eine sehr hohe strategische Bedeutung, denn sie sind es, die den technischen Fortschritt  und somit unsere starke technologische Position im Markt sichern. Die Wertschätzung und Entwicklung von Experten liegen uns deshalb ganz besonders am Herzen. Die Experten-Karriere gliedert sich in die Bereiche Forschung & Entwicklung sowie Produktion einschließlich Logistik/SCMA. Fünf Expertenlevel, vom Technical Expert bis zum Senior Principal Technical Expert, können erreicht werden.
  • Projektmanagement-Karriere
    Projekte erfolgreich zu planen, durchzuführen und zur Zufriedenheit unserer Kunden zu begleiten, ist ein zentraler Erfolgsfaktor für Continental. Projektmanagement ist ein komplexer, anspruchsvoller Job, der Management-Fähigkeiten erfordert. Ihr Weg führt Sie vom Projektleiter über den Senior Project Manager zum Project Director. Zahlreiche Trainings, Seminare und Coachings stärken Sie fachlich und methodisch aber auch persönlich, auf diesem Karriereweg.
  • Management-Karriere
    Führungskräfte und solche, die über entsprechendes Potenzial verfügen, stärkt Continental in ihrer Management-Karriere konsequent. Die anspruchsvollen Programmmodule bauen aufeinander auf und sind auf die unterschiedlichen Lernbedürfnisse der Teilnehmer abgestimmt. Sie unterstützen Führungspersönlichkeiten dabei, ihre anspruchsvolle Rolle auszufüllen.

Die Übergänge sind fließend, es besteht eine hohe Durchlässigkeit zwischen den Karrierepfaden, denn wie das Wort „Pfad“ signalisiert: Jeder geht den Weg in seinem Tempo – mal schneller, mal langsamer – und entscheidet selbst beziehungsweise im Dialog mit seinen Vorgesetzten, wann es sinnvoll ist in welche Richtung abzubiegen.