Gesundheit und Sicherheit

© contrastwerkstatt/stock.adobe.com

Gesundheit und Sicherheit

Gesundes und sicheres Arbeiten gehört ebenso zu unserem betrieblichen Gesundheitsmanagement wie die Erhaltung der physischen und mentalen Fitness.

Unser integriertes Schutzkonzept bedeutet für den Gesundheitsschutz die Vermeidung arbeitsbedingter Erkrankungen, für die Arbeitssicherheit die Vermeidung von Unfällen und für den Unternehmensschutz die Sicherstellung des ungestörten Betriebsablaufs.

Durch interne und externe Audits, Zertifizierungen und spezielle Programme werden die Sicherheitsstandards in unseren Produktionsstätten kontinuierlich weiterentwickelt. Mit unserem Gesundheitsmanagement wollen wir durch eine Vielzahl von Maßnahmen bei unseren Mitarbeitern die Kompetenz und Eigenverantwortung für den Umgang mit ihrer körperlichen und seelischen Gesundheit fördern.

Um diese Ziele zu erreichen, analysieren wir regelmäßig und systematisch globale und interne Gesundheits- und Sicherheitsrisiken und entwickeln auf Basis dieser Analysen nachhaltige und attraktive Programme in den Bereichen Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin, Gesundheitsmanagement, Ergonomie und Gefahrstoffmanagement.

Die Zahl der Unfälle pro eine Million Arbeitsstunden konnte Continental in den vergangenen Jahren kontinuierlich senken - ebenso die Zahl der unfallbedingten Ausfallstunden. Entsprechend der allgemeinen Wirtschaftslage sind die Fehlzeiten im Konzern im Jahr 2016 jedoch mit insgesamt 4,1 % der vertraglich vereinbarten Arbeitszeit insgesamt leicht angestiegen (siehe Tabelle). Zu diesem Anstieg haben vor allem unsere europäischen Standorte beigetragen, was mit Blick auf die Konjunktur in Europa nachvollziehbar ist. 


Unfallstatistik und Ausfallzeiten
20162015
Krankheitsfehlzeiten1
4,13,8
Unfallrate2


Europa und Mittlerer Osten
4,34,3
Nordamerika
1,81,7
Lateinamerika
3,43,3
Asien/Pazifik
0,91,2
Weltweit
2,93,1
Ausfallzeiten3


Europa und Mittlerer Osten
697633
Nordamerika
665427
Lateinamerika
422735
Asien/Pazifik
149169
Weltweit
554498

1 Krankheitsfehlzeiten: Bezahlte und unbezahlte Abwesenheiten aufgrund von
Krankheit im Verhältnis zur vertraglichen Arbeitszeit in Prozent.
2 Unfallrate: Anzahl der Arbeitsunfälle weltweit mit einem oder mehr Ausfalltagen pro
eine Million Arbeitsstunden.
3 Ausfallzeiten: Anzahl der unfallbedingten Ausfallstunden weltweit pro eine Million
Arbeitsstunden.