Vergütung und Vorsorge
© WavebreakMediaMicro/stock.adobe.com

Vergütung und Vorsorge

Ziel des Unternehmens ist es, Wertschaffung und Erfolg von Continental mit einer leistungsgerechten Vergütung der Mitarbeiter in Einklang zu bringen. Darüber hinaus unterstützt Continental den Aufbau einer eigenfinanzierten zusätzlichen Altersvorsorge.

Leistungsgerechte Vergütung und Erfolgsbeteiligung

Bei der Vergütung gilt bei uns das Prinzip einer marktgerechten guten Bezahlung für gute Leistung. Vor diesem Hintergrund spielen variable Vergütungsbausteine eine zunehmend größere Rolle – nicht nur für das Top-Management.

Wir bieten unseren Mitarbeitern attraktiv gestaltete Vergütungssysteme. Das mittlere und obere Management wird konzernweit am Unternehmensergebnis im Rahmen der jährlichen variablen Vergütung beteiligt. Die Höhe des variablen Anteils des Gehalts ist dabei gestaffelt und steigt entsprechend der Positionsbewertung. Drei Parameter beeinflussen die Höhe des Bonus:

1.     die Wertschaffung der jeweiligen Geschäftseinheit im Vergleich zum Vorjahr,

2.     die erzielte Rendite auf das eingesetzte Kapital und

3.     das Erreichen der individuell vereinbarten Ziele.

Zusätzlich wird den Führungskräften ein strategisches Konzernziel vom Vorstand vorgegeben.

Eine zentrale Komponente der betrieblichen Zusatzleistungen ist die jährliche Gewinnbeteiligung, die seit 2011 an die Mitarbeiter des Unternehmens ausgeschüttet wird. Damit beteiligen wir unsere Mitarbeiter weltweit über eine Prämie direkt am Erfolg des Unternehmens. Die Höhe hängt dabei vom absoluten Wertbeitrag des Continental-Konzerns im jeweiligen Geschäftsjahr ab. 2016 belief sich das Gesamtvolumen der Erfolgsbeteiligung auf rund 150 Mio €.

Transparentes Versorgungssystem

Die Ausrichtung auf beitragsorientierte Versorgungszusagen steht im Zentrum der internationalen Altersvorsorgestrategie von Continental soweit dies im Rahmen der jeweiligen länderspezifischen Regelungen möglich ist. Es ist eine Voraussetzung dafür, sowohl den Mitarbeitern als auch dem Unternehmen ein zukunftsfähiges und transparentes Versorgungssystem zu bieten. Durch Firmenzuschüsse zu den Beiträgen der Mitarbeiter fördern wir die Eigenbeteiligung unserer Beschäftigten. Zudem motivieren wir unsere Mitarbeiter zur Teilnahme an der Entgeltumwandlung. Dabei verzichten Arbeitnehmer auf einen Teil ihres Arbeitseinkommens – Continental behält diesen für die betriebliche Altersvorsorge ein.

Darüber hinaus bietet Continental den Führungskräften in allen deutschen Konzerngesellschaften sowie allen Mitarbeitern, die in Deutschland unter den Tarifvertrag der chemischen Industrie fallen, ein Langzeitkontenmodell an. Dieses Modell bietet sowohl die Option eines flexiblen Übergangs in die Altersrente als auch Freistellungsmöglichkeiten für Qualifizierungsmaßnahmen oder Erziehungs- und Pflegezeiten.