Continental
© Continental AG

Konfliktmineralien

Wir teilen die Bedenken unserer Kunden, dass Gold, Columbit-Tantalit (Coltan) oder sein Derivat Tantal, Kassiterit oder sein Derivat Zinn, Wolframit oder sein Derivat Wolfram (die „Konfliktmineralien“), die aus der Demokratischen Republik Kongo, dem Sudan, Uganda, Ruanda, Burundi, der Vereinigten Republik Tansania, Sambia, Angola, dem Kongo oder der Zentral-afrikanischen Republik (die „betroffenen Staaten“) bezogen werden, aus Minen stammen oder auf Handelsrouten transportiert worden sein könnten, die von bewaffneten Gruppen in den betroffenen Staaten kontrolliert werden. Es ist unsere etablierte Praxis, nicht wissentlich Rohstoffe zu kaufen, die Konfliktmineralien enthalten, die direkt oder indirekt der Finanzierung bewaffneter Gruppen in den betroffenen Staaten dienen oder diesen zugutekommen.

Die Lieferkette von Konfliktmineralien ist komplex und wir haben in Zusammenarbeit mit unseren Zulieferern die Quellen der in den uns gelieferten Rohstoffen enthaltenen Konfliktmineralien ermittelt. Wir bestärken unsere direkten Zulieferer darin, verantwortungsbewusst zu handeln und ihre Ware soweit möglich von Schmelzereien zu beziehen, die als konfliktfrei zertifiziert sind, um unser Vertrauen zu stärken, dass die in unseren Fahrzeugen und Produkten verwendeten Teile konfliktfreie Mineralien enthalten. Continental holt von seinen Zulieferern Informationen zu sorgfältigen Prüfungen in Bezug auf Konfliktmineralien ein und verlangt von Zulieferern die Angabe der Namen von Schmelzereien, des Herkunftslandes, der Kontaktdaten usw. Die von Zulieferern erhaltenen Informationen zu diesen sorgfältigen Prüfungen (Angaben zu Schmelzereien) werden von uns überprüft. Bei Zulieferern, die unzureichende oder unvollständige Rückmeldungen geben, werden Abhilfemaßnahmen ergriffen und Nachkontrollen durchgeführt. Darüber hinaus bietet Continental, soweit notwendig, Schulungsmaßnahmen und Beratung für alle relevanten Stakeholder an. Wir lassen unseren Kunden in der Regel Berichte zu Konfliktmineralien über die iPoint Conflict Minerals Platform zukommen. (Die iPoint Conflict Minerals Platform ist eine webbasierte Software-Lösung, die Unternehmen beim Sammeln, Verwalten, Zusammenfassen und Melden von Informationen zu Konfliktmineralien unterstützt.) Kunden, die iPoint nicht nutzen, erhalten von Continental eine Tabelle mit der Bezeichnung CMRT (Conflict Minerals Report Template).

 

Juni 2015

 

Continental AG