Hauptverwaltung
© Continental AG

Continental stellt 50.000 Euro für schnelle Nepal-Hilfe zur Verfügung

  • Unmittelbare Soforthilfe für den Katastropheneinsatz des Technischen Hilfswerks

  • Continental-Standorte sind nicht von der Katastrophe betroffen

Hannover, 29. April 2015. Continental spendet kurzfristig 50.000 Euro für die Unterstützung der Helfer im Erdbebengebiet in Nepal. „Wir stellen schnelle und unbürokratische Katastrophenhilfe zur Verfügung und haben die Stiftung des Technischen Hilfswerks als Empfängerorganisation ausgewählt. Unsere Spende wird voraussichtlich für eine Trinkwasseraufbereitungsanlage genutzt und soll zur unmittelbaren Hilfe vor Ort beitragen“, erklärte der Continental-Vorstandsvorsitzende Dr. Elmar Degenhart.

„Continental übernimmt soziale und gesellschaftliche Verantwortung und ist daher besonders Personen und Organisationen verbunden, die sich für Menschen in Not engagieren. Unsere eigenen Standorte und Mitarbeiter sind zum Glück nicht direkt von diesem Erdbeben und dessen schrecklicher Zerstörungskraft betroffen. Die Menschen in den Katastrophengebieten sind dringend auf Hilfe angewiesen – sie wollen und müssen wir unterstützen", ergänzte Degenhart.