Hauptverwaltung
© Continental AG

ContiTech Waltershausen sponsert europäischen Wohltätigkeitslauf für Kinderhospiz

Hannover/Waltershausen, 20. Mai 2015. Der Initiator des Wohltätigkeitslaufes für das Kinderhospiz Mitteldeutschland war die Salzmannschule in Waltershausen. Als Teilnehmer des Comenius-Programms der Europäischen Union (EU) hat die Schule mit elf anderen Schulen aus Rumänien, Lettland, Estland, Litauen, Kroatien, Italien, Polen, Finnland, Spanien, Portugal und der Türkei das Projekt „Citizen of Careland“ ins Leben gerufen. „Ziel des zweijährigen Projektes ist, junge Menschen zu motivieren, Lösungen zu den Problemen der Welt zu finden“, berichtet Christian Laue, Ausbildungsleiter am ContiTech-Standort Waltershausen. Das Comenius-Programm ermöglicht innovative Wege der Zusammenarbeit und Partnerschaft schulischer Einrichtungen innerhalb der EU.

Scheckübergabe an das Kinderhospiz Mitteldeutschland: v. l. n. r. Kerstin Bitter (stellvertretende Direktorin Salzmannschule), Schülervertreterin, Emanuel Cron (Kinderhospiz) und Christian Laue (Ausbildungsleiter ContiTech Waltershausen) © Continental

Beim Treffen der Partnerschulen in Waltershausen wollten die Schüler nicht nur Worte, sondern auch Taten sprechen lassen und organisierten den Wohltätigkeitslauf. „Die Schüler kamen auf uns zu, um Sponsoren für die erlaufenen Runden zu finden“, berichtet Standortleiter Klaus Faßler. Da der Standort seit Langem ein Unterstützer des Hospizes ist, kam die Zusage prompt: ContiTech sicherte pro gelaufene Runde einen kleinen Betrag zu. 250 Schülerinnen und Schüler meldeten sich zum Lauf an, um so viele Runden wie möglich zu erreichen. Zahlreiche Lehrer, Gäste und Schüler säumten die Laufstrecke und feuerten die Läufer nach Kräften an. „Es kam eine richtige Wettkampfstimmung auf und viele liefen letztendlich mehr Runden als eigentlich geplant“, erzählt Christian Laue.

Am Ende des Tages kamen 1.372 Runden zusammen und dem Vertreter des Kinderhospiz Mitteldeutschland, Emanuel Cron, konnte ein Scheck in Höhe von 686 Euro überreicht werden. „Ein tolles Engagement, eine gute Idee, ein Projekt, das wir sehr gerne unterstützt haben“, so Klaus Faßler abschließend.Für die Ausbildungsabteilung des Standortes Waltershausen war die Veranstaltung zudem eine willkommene Gelegenheit, sich als attraktiver Arbeitgeber vorzustellen. Sie informierte Schüler über die möglichen Ausbildungsberufe bis hin zum Dualen Studium.