Hauptverwaltung
© Continental AG

Continental als Wegbereiter für den Berufseinstieg

  • Continental bildet so viele junge Talente aus wie noch nie zuvor
  • Mehr als 650 junge Menschen starten erfolgreich in die Ausbildung
  • Erstmals werden 26 junge Menschen „Automotive Softwareentwickler“
  • Der Standort Hannover begrüßt 100 neue „Continentäler“

Hannover, 27. Oktober 2015. Continental hat in diesem Jahr mehr als 650 jungen Menschen in Deutschland den Einstieg in den Beruf ermöglicht – 26 unter ihnen im neu entwickelten Ausbildungsgang zum „Automotive Softwareentwickler“. In 19 Ausbildungs- und 16 dualen Studiengängen an über 30 Continental-Standorten starten sie nun in ihr Berufsleben. Mit fast 2.100 jungen Talenten sind nun insgesamt so viele Menschen bei Continental in Ausbildung wie noch nie zuvor.

„Der jungen Generation einen guten Start in das Berufsleben zu ermöglichen, ist gleichzeitig Teil unserer unternehmerischen wie gesellschaftlichen Verantwortung. Gerade im internationalen Wettbewerb setzen wir insbesondere auf die Qualität aus dem eigenen Haus. Unsere ‚ContiAzubis‘ und ‚ContiBachelors‘ sind unsere Fach- und Führungskräfte von morgen. Sie gestalten vom ersten Tag an unser Unternehmen mit und erfüllen unsere Unternehmenskultur mit immer neuem Leben und Impulsen“, sagte Continental-Personalvorstand Dr. Ariane Reinhart. „Wir verstehen uns dabei als Wegbereiter in eine erfolgreiche berufliche Zukunft.“

Erstmals sind unter den neuen „Continentälern“ auch 26 IT-begeisterte Nachwuchskräfte, die sich für eine Ausbildung als „Automotive Softwareentwickler“ entschieden haben. Dieser Ausbildungsgang wurde in diesem Jahr entwickelt. Zu den Aufgaben der Berufsanfänger gehören beispielsweise die Analyse und die Entwicklung von komplexen Programmstrukturen für die Fahrzeuge und die Mobilität der Zukunft.

Zudem fördert Continental mit dem Projekt „Integration in den Beruf“ – bereits zum 15. Mal – mit einer einjährigen Einstiegsqualifizierung 19 Jugendliche. Die jungen Erwachsenen werden ein Jahr lang in verschiedenen Bereichen des Unternehmens voll integriert und lernen dabei den beruflichen Alltag kennen. So haben sie die Möglichkeit, ihre Ausbildungs- bzw. Berufsreife weiter zu entwickeln und unter Beweis zu stellen. Damit können sie sich die Chance erarbeiten, nach diesem Einführungsjahr einen Ausbildungsplatz bei Continental zu bekommen.

Am Continental-Standort Hannover starteten zu Beginn des Ausbildungsjahres insgesamt 100 junge Menschen in 15 verschiedenen Ausbildungen und dualen Studiengängen. 62 „ContiAzubis“ – darunter auch zwei „Automotive Softwareentwickler“ – sowie 38 „ContiBachelor“ machten den ersten Schritt in das Berufsleben. Fünf junge Erwachsene werden in Hannover durch das Projekt „Integration in den Beruf“ mit einer einjährigen Einstiegsqualifizierung gefördert.