We love Europe
© Continental AG

„We l.o.v.e. Europe – Europa ohne Grenzen“ – Continental startet Pilotprojekt für ein starkes Europa

  • Continental bietet in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit an zahlreichen europäischen Standorten zwei vierzehntägige Kurzpraktika an
  • Initiative wendet sich an junge, arbeitsuchende Menschen zwischen 18 und 25 Jahren
  • Personalvorstand Dr. Ariane Reinhart: „Wir wollen jungen Menschen den Zugang zum europäischen Ausland erleichtern – und somit den europäischen Gemeinschaftsgedanken stärken“
  • Projekt startet als Pilot einer Initiative, der sich weitere deutsche Unternehmen anschließen wollen

Unter dem Dach der Initiative „We l.o.v.e. (Live Our Values Everyday) Europe – Europa ohne Grenzen“ startet das Technologieunternehmen Continental ein Programm speziell für junge Menschen: Gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit bietet das Unternehmen arbeitsuchenden Menschen zwischen 18 und 25 Jahren Kurzpraktika an unternehmenseigenen Standorten im europäischen Ausland an. Teilnehmen können Jugendliche, die bisher keine Berufserfahrungen gesammelt und auch kein Studium absolviert haben. Sie sollten eine gesunde Neugier, Interesse an Menschen und anderen Kulturen sowie Grundkenntnisse in Englisch mitbringen.

„Wir wollen jungen Menschen den Zugang zum europäischen Ausland erleichtern – und somit den europäischen Gemeinschaftsgedanken stärken. Gerade junge Arbeitssuchende haben oft Brüche in Ihrem Lebenslauf. Ihnen möchten wir die Möglichkeit geben, durch Kurzpraktika an verschiedenen Continental-Standorten in ganz Europa wertvolle Praxiserfahrungen zu sammeln. Gleichzeitig können sie die Vorteile der europäischen Integration aus erster Hand erleben“, sagt Continental-Personalvorstand Dr. Ariane Reinhart.

„Als internationales Technologieunternehmen wissen wir, wie wichtig und fruchtbar der Austausch über Ländergrenzen hinweg ist. Interkulturelles Verständnis ist ein bedeutender Erfolgsfaktor. Deswegen möchten wir den Nachwuchs für Europa begeistern und einen engen Austausch untereinander fördern“, ergänzte Reinhart und fügte hinzu: “Wir starten unser Projekt als Pilot einer deutschlandweiten Initiative, der sich weitere Unternehmen wie beispielsweise Oliver Wyman anschließen wollen. Dazu befinden wir uns bereits jetzt in konkreten Gesprächen. So können wir noch mehr Jugendlichen den Zugang zu Europa ermöglichen“.

Und so funktioniert „We l.o.v.e. Europe – Europa ohne Grenzen“: Die Bundesagentur für Arbeit schickt Profile der potenziellen Kandidaten an Continental und ist auch für die Vorauswahl verantwortlich. Die Teilnehmer besuchen innerhalb von vier Wochen zwei Länder und absolvieren dort ein je zweiwöchiges Praktikum. Die Reisekosten übernimmt die Bundesagentur für Arbeit. Als Gastfamilien stehen Mitarbeiter von Continental bereit. An jedem Standort stellt sich außerdem ein nahezu gleichaltriger Betreuer als Pate für gemeinsame Freizeitaktivitäten zur Verfügung. So können die Praktikanten viele neue Kontakte knüpfen und bekommen auch wertvolle kulturelle Einblicke in das jeweilige Land. 

Anfang Juni starten die ersten Teilnehmer zu Auslandspraktika an Continental-Standorten in Belgien, Frankreich, Italien, Portugal, Rumänien, Ungarn und dem Vereinten Königreich. Möglicherweise ist die Teilnahme an „We l.o.v.e. Europe – Europa ohne Grenzen“ für den ein oder anderen der Startschuss für eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung bei Continental. Denn das Unternehmen sieht in dem Projekt auch eine Chance, potenzielle Arbeitnehmer und neue Talente zu entdecken.

„Wir sind uns schon lange bewusst, dass wir uns bei der Personalauswahl breit aufstellen und unkonventionelle Wege gehen müssen. Qualifikationen und Schulnoten allein reichen nicht mehr aus, um geeignete Mitarbeiter zu finden. Es gibt immer wieder interessante Quereinsteiger, junge Menschen, die im richtigen Umfeld besonders gute Leistungen erbringen, obwohl die Qualifikation auf den ersten Blick nicht optimal passt. Diese Flexibilität haben wir, fordern wir und leben wir“, betont Reinhart.