Europawahl 2019
© Continental AG

Wählen gehen! Signal senden! Für Klarheit sorgen!

Europawahl 2019

  • Continental ruft Mitarbeiter in Europa zur Stimmabgabe auf
  • CEO Dr. Elmar Degenhart: „Stimmabgabe ist Bekenntnis zu Demokratie und wirtschaftlichem Wachstum“
  • Personalvorstand Dr. Ariane Reinhart: „Eine starke EU sichert die Zukunft unserer Arbeitsplätze“
  • Unternehmen fördert europäische Idee mit dem Programm „Experiencing Europe“

Hannover, 14. Mai 2019. Das Technologieunternehmen Continental ruft seine Mitarbeiter in Europa dazu auf, bei der Europawahl vom 23. bis 26. Mai 2019 ihre Stimmen abzugeben. „Die Europäische Union ist seit Jahrzehnten die bisher erfolgreichste Grundlage für Freiheit und Frieden in Europa und unseren Wohlstand“, sagte Continental-Vorstandsvorsitzender Dr. Elmar Degenhart. Er fügte hinzu: „Im weltweiten Wettbewerb gewinnen wir nur gemeinsam als selbstbewusste Europäer. Wer nicht wählt, lässt andere über sich bestimmen. Europas Stimme zählt am meisten, wenn wir alle sie mit unseren Stimmen verstärken.“

 

Dr. Elmar Degenhart, Vorstandsvorsitzender Continental AG © Continental AG

Personalvorstand Dr. Ariane Reinhart fügte hinzu: „Zwei Drittel der deutschen Exporte gehen in europäische Länder. So sorgen Kunden in Europa für Arbeit bei uns. Eine starke, sich gut entwickelnde EU sichert die Zukunft unserer Arbeitsplätze.“

Dr. Ariane Reinhart, Personalvorstand Continental AG © Continental AG

Europa ist für Continental der umsatzstärkste Markt

Der gemeinsame europäische Binnenmarkt ist für Continental der umsatzstärkste Markt. Im Jahr 2018 setzte das Unternehmen in Europa insgesamt 21,8 Milliarden Euro um, das ist fast die Hälfte (49 Prozent) des weltweiten Umsatzes von 44,4 Milliarden Euro im selben Jahr. Von den derzeit rund 245.000 Mitarbeitern beschäftigt das Unternehmen etwa 140.000 Mitarbeiter (57 Prozent) an über 250 europäischen Standorten in fast allen EU-Ländern. In den zurückliegenden zehn Jahren investierte Continental europaweit rund 12 Milliarden Euro in sichere, saubere und intelligente Mobilität. Ein Großteil ihrer weltweit 49.000 Ingenieure arbeitet in Europa und ist gleichzeitig weltweit vernetzt.

Degenhart warnte davor, Freiheit und Demokratie für selbstverständlich zu nehmen. „Freiheit und Demokratie sind der Versicherungsschutz unserer Gemeinschaft. Beide Grundlagen müssen wir verteidigen und immer wieder erneuern. Die Stimmabgabe bei der Europawahl ist daher ein wichtiges Bekenntnis zu Demokratie und wirtschaftlichem Wachstum“, so Degenhart. Er ergänzte: „Die zähen Auseinandersetzungen um den unklaren Brexit führen uns vor Augen, wohin ‚weniger EU‘ führt: Grenzzäune, Verwerfungen, weniger Chancen und unklare Perspektiven.“

Er rief besonders die aufstrebenden Wahlberechtigten auf, über ihre Zukunft selbst zu bestimmen. „Für sie steht viel auf dem Spiel. Denn Rückschläge im Prozess der europäischen Einigung verringern ihre Wachstumsmöglichkeiten wie die von uns allen. In Zeiten internationaler Handelskonflikte und der Rückkehr von Zöllen ist ein geschwächtes Europa der Spielball anderer, weniger freiheitlicher Mächte. Eine starke europäische Gemeinschaft und ein starker europäischer Binnenmarkt schützen unser soziales, wirtschaftliches und ökologisches Klima am besten.“

Continental-Werte spiegeln Grundwerte der europäischen Idee wider

Neben der wirtschaftlichen Relevanz hat ein starkes Europa für Continental politisch-kulturelle Bedeutung. Reinhart ist überzeugt, dass europäische und international tätige Unternehmen Verantwortung dafür tragen, ihren Mitarbeitern die Vorteile eines vereinten, wertebasierten Europas aufzuzeigen. „Europa ist eine Wertegemeinschaft, genauso wie Continental. Unsere gelebten Unternehmenswerte Verbundenheit, Freiheit, Vertrauen und Gewinnermentalität spiegeln die Werte der europäischen Idee wider und unterstützen sie.“ Das gelte besonders für den Wert Verbundenheit. Reinhart: „Wir verstehen darunter, dass die Mitarbeiter zusammenhalten, ihre Kräfte bündeln und füreinander arbeiten sowie unsere Vielfalt im Unternehmen als eine Quelle der Inspiration und Kreativität verstehen und nutzen.“

Die Chancen Europas erleben: „Experiencing Europe“

Continental fördert seit zwei Jahren die europäische Idee. Sie gibt jungen Menschen die Möglichkeit, die Chancen eines vereinten Europas auf dem Arbeitsmarkt zu erleben. Dafür hat sie 2017 das Programm „Experiencing Europe“ (dt. „Europa erleben“) initiiert. Es bietet Arbeit suchenden jungen Erwachsenen aus Deutschland die Möglichkeit, zwei Praktika von jeweils zwei Wochen im europäischen Ausland zu absolvieren. Jugendliche aus anderen Ländern können umgekehrt ein Praktikum in Deutschland durchlaufen. Neben Continental engagieren sich dafür u. a. auch die Unternehmen Schaeffler, Thomas Cook und DHL. Insgesamt haben bisher rund 100 junge Menschen an dem Programm teilgenommen. Mit der Auslandserfahrung können sie ihr Profil verbessern und im besten Fall einen Einstieg bei einem der Unternehmen schaffen: Vier Teilnehmer daraus machen derzeit bei Continental eine Ausbildung, einer durchläuft ein duales Studium.