CO2-Emissionen

Die gesamten Scope-1-CO2-Emissionen der einbezogenen Standorte beliefen sich 2016 auf 793.895 t (Vj. 715.000 t). Das entspricht einer absoluten Zunahme um 10 %, u. a. aufgrund der gestiegenen Produktionsvolumina, Anläufen neuer Produkte sowie virtueller Steigerungen durch Anpassungen lokaler/regionaler Emissionskoeffizienten. Daraus errechnet sich im Vergleich zum Vorjahr eine erhöhte spezifische Kennzahl für 2016 von 19,7 t Scope-1-CO2-Emissionen pro Mio € bereinigter Umsatz* (Vj. 18,9 t). Dies entspricht einer Steigerung des spezifischen Wertes um 4,2 % und ist hauptsächlich bedingt durch die erstmalige Einbeziehung der Umweltdaten einer größeren Akquisition, während deren Umsatz bereits im Jahr 2015 im Zusammenhang mit der Konsolidierung einbezogen wurde.

© Continental

Unsere Datenerfassung bezieht sich auf alle umweltrelevanten Betriebsstätten, über die die Continental AG die operative Kontrolle hat (210 Konzernstandorte im Jahr 2016).

Die genannten Kennzahlen wurden von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG überprüft und mit dem ISAE- 3000-Zertifikat verifiziert.

 

* Bereinigt um Konsolidierungskreisveränderungen