CO2-Emissionen

Die gesamten Scope-1-CO2-Emissionen der einbezogenen Standorte beliefen sich 2016 auf 793.895 t (Vj. 715.000 t). Das entspricht einer absoluten Zunahme um 10 %, u. a. aufgrund der gestiegenen Produktionsvolumina, Anläufen neuer Produkte sowie virtueller Steigerungen durch Anpassungen lokaler/regionaler Emissionskoeffizienten. Daraus errechnet sich im Vergleich zum Vorjahr eine erhöhte spezifische Kennzahl für 2016 von 19,7 t Scope-1-CO2-Emissionen pro Mio € bereinigter Umsatz* (Vj. 18,9 t). Dies entspricht einer Steigerung des spezifischen Wertes um 4,2 % und ist hauptsächlich bedingt durch die erstmalige Einbeziehung der Umweltdaten einer größeren Akquisition, während deren Umsatz bereits im Jahr 2015 im Zusammenhang mit der Konsolidierung einbezogen wurde.

© Continental

Unsere Datenerfassung bezieht sich auf alle umweltrelevanten Betriebsstätten, über die die Continental AG die operative Kontrolle hat (210 Konzern-Standorte im Jahr 2016).

Die genannten Kennzahlen wurden von der Wirtschaftprüfungsgesellschaft KPMG überprüft und mit ISAE 3000-Zertifikat verifiziert.

 

* Bereinigt um Konsolidierungskreisveränderungen