Umweltstrategie
© Katrina Brown/stock.adobe.com

Umweltstrategie

Lag der Fokus unserer Umweltstrategie in früheren Jahren auf der Schonung endlicher Ressourcen und der Minimierung schädlicher Emissionen und Umweltbelastungen, geht sie heute deutlich über diese Zielsetzungen hinaus: Nachhaltiges Wirtschaften in allen Wertschöpfungsstufen und über den kompletten Lebenszyklus unserer Produkte ist nun unerlässlicher Bestandteil unseres Handelns.

Unsere Umweltstrategie 2020, in der klare Zielvorgaben, Kennzahlen und Maßnahmen festgelegt sind, bildet den Rahmen unseres Umweltmanagements. 2016 haben wir begonnen, unsere Umweltstrategie bis 2030 fortzuschreiben und uns dabei an den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen, den Sustainable Development Goals (SDGs), orientiert.

Durch unsere Verpflichtung zu umfassenden Nachhaltigkeitszielen handeln wir nicht nur verantwortlich gegenüber Umwelt und Gesellschaft, sondern auch hinsichtlich unserer unternehmerischen Wertschöpfung. Die Herausforderungen wie Klimawandel, Globalisierung und Urbanisierung begreifen wir als Chancen. Sie fordern unsere Innovationskraft zur Entwicklung neuartiger Technologien und effizienter Produkte.


Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten

Unsere Umweltstrategie beinhaltet auch die Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten. Wir fordern und fördern ein umfassendes Umweltmanagement. Bei Bedarf unterstützen wir unsere Lieferanten bei der Entwicklung geeigneter Energie- und Umweltmanagementsysteme. Beispielsweise durch gemeinsame Projekte, Schulungen und Workshops. Schwerpunktthemen der Workshops und Trainings sind etwa Reduzierung von CO2-Emissionen, Wassermanagement, Abfallvermeidung und die Einführung von Umweltmanagementsystemen gemäß ISO 14001.