Industrial Business

Technologien für den Bausektor, die Landtechnik sowie den Transport von Material: Komponenten und Systeme von Continental machen Off-Highway-Anwendungen sicherer, effizienter, sauberer und komfortabler.

© Continental AG

Continental baut Industriegeschäft konsequent weiter aus

  • Bau-, Agrar- und Transportmaschinen sowie -fahrzeuge stehen im Fokus
  • Umsatzpotenzial bis 2020: hoher dreistelliger Millionen Euro-Betrag
  • Beitrag zur sicheren, effizienten, sauberen und komfortablen Mobilität
  • Kunden erhalten individuell angepasste Lösungen aus einer Hand

München, im April 2016. Das internationale Technologieunternehmen Continental intensiviert seine Aktivitäten außerhalb der Automobilbranche und baut sein Industriegeschäft weiter aus. Zukünftig sollen Technologien für Bau-, Agrar- und Transportmaschinen sowie -fahrzeuge noch stärker in den Fokus rücken. „Damit setzen wir unser strategisches Ziel eines ausgewogeneren Kundenportfolios zwischen der Automobilbranche sowie anderen Industrien konsequent um und sichern die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens gegen etwaige konjunkturelle Schwankungen noch besser ab. Hier sehen wir große Chancen: Auf Basis der uns aktuell vorliegenden Prognosen gehen wir bis zum Jahr 2020 von einem möglichen Umsatzpotenzial im hohen dreistelligen Millionen Euro-Bereich aus“, erklärte Helmut Matschi, Mitglied des Continental-Vorstands.

Das Portfolio reicht von Displays und Instrumentierungen über Lösungen für die Telematik und elektronische Steuerungseinheiten sowie Reifen bis hin zu Antriebs- und Abgasnachbehandlungstechnologien, Fördergurten, Schwingungs- und Schlauchtechnik sowie Luftfedersystemen und Innenraummaterialien. Einen Ausschnitt des Angebots präsentiert Continental auf der bauma in München. „So tragen wir auch jenseits der Autobahn zu sicherer, effizienter, sauberer und komfortabler Mobilität bei und bieten individuell auf die Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnittene Lösungen – und das aus einer Hand“, ergänzte Hans-Jürgen Duensing, Mitglied des Continental-Vorstands, der den diesjährigen Besuch auf der bauma für Gespräche vor Ort nutzte.

Mehr Sicherheit für Off-Highway-Fahrzeuge und -Maschinen

Dank einer neuen Telematik-Lösung sind Flottenmanager, Fahrer und Wartungsteams stets über relevante reifenbezogene Daten informiert. Kombiniert mit dem Reifendruck-Kontrollsystem ermöglicht sie das effiziente Management von Fahrzeugflotten. Dabei werden Informationen auf einem zentralen Server gesammelt, bereitgestellt und von dort übertragen.

Das System informiert unter anderem, wenn der Luftdruck korrigiert werden muss. Stillstandzeiten werden auf diese Weise reduziert, da die Gefahr von Reifenschäden minimiert und der Aufwand einer regelmäßigen, zeitintensiven Wartung verringert wird. Auch die Wahl des richtigen Reifens trägt maßgeblich zur Sicherheit der Fahrzeuge bei. Für die unterschiedlichen Einsatzgebiete hält Continental ein umfangreiches Sortiment an Luft- und Vollreifen bereit. Schwere Geräte und Zugmaschinen wie Transporter, Straßenbaumaschinen, Traktoren oder Mähdrescher bewegen sich zudem auf Gummiraupenketten sicher fort.

Darüber hinaus ermöglichen integrierte und nachrüstbare Kamerasysteme eine 360-Grad-Rundum-Überwachung der Fahrzeuge. Mit Produkten zur Schwingungsisolation und Schallreduzierung werden Erschütterungen und Körperschall gedämmt, Maschinenschwingungen isoliert und der Fahrkomfort spürbar erhöht. Komponenten lassen sich mit Hochdruck-Hydraulikschläuchen sicher heben, antreiben und steuern. Elektrisch leitfähige Kraftstoffschläuche sorgen für zuverlässige Medienführung.

Effizient arbeiten und transportieren

Den Trend zum vernetzten Fahrzeug, das den Fahrer durch die übersichtliche Darstellung von Informationen entlastet, bedient Continental mit seinen umfangreichen Instrumentierungslösungen, die vom Rundinstrument bis hin zum voll programmierbaren 12 Zoll Terminal reicht. Die Display- und Terminallösungen optimieren den Arbeitsalltag vom Rangieren auf der Baustelle bis hin zur zielgerichteten Bewirtschaftung von landwirtschaftlichen Nutzflächen. Eine Telematik-On-Board-Unit überträgt dabei die Daten vom und ins Fahrzeug. So unterstützt die Continental dabei, Zeit zu sparen und die Arbeit effizienter zu gestalten. Auch beim Leasing von Maschinen können Daten über Einsatzdauer und -ort für die Abrechnung gespeichert werden.

Zuverlässig, wirtschaftlich und umweltschonend sind die Fördergurtlösungen für den Transport von Gütern, darunter Produkte für Steilförderung, geschlossene Gurtsysteme, hitzebeständige Fördergurte oder leichte PVC-Gurte. Potenzial bieten zudem Luftfedern im Off-Highway-Bereich. Sie können unter anderem dort eingesetzt werden, wo ein Anpressdruck erzeugt werden muss. Continental hat zudem seine Antriebsriemen für den Off-Highway-Bereich auf kraftvolle Leistungsübertragung bei extremen Belastungen unter Volllast ausgelegt. Sie überzeugen beispielsweise in Erdbau- oder Landmaschinen durch Energieeffizienz, Wartungsfreiheit, lange Lebensdauer und hohe Zuverlässigkeit.

Saubere Mobilität und mehr Komfort

Niedrige Emissionen erreichen Hersteller mit hochaktiven Katalysatoren und effizienten SCR-Systemen. Um auch in Zukunft die hohen gesetzlichen Ansprüche zu erfüllen, bietet Continental emissionsrelevante Module der Motor- und Abgassystemsteuerung, Kraftstoff-Einspritztechnik, Sensoren, SCR-Systeme und Injektoren, Katalysatoren und Filter, Tanks und Schläuche, dazu Software und Engineering. Für die ab 2019 für Motoren von 130 bis 560 kW geltende Stufe 5 der Abgasreinigung werden dazu dann zusätzliche Partikelfilter oder Kombifilter mit SCR-Beschichtung für den Abbau der Stickoxide eingesetzt.

Ob Baumaschinen, Kräne oder Landwirtschaft: Hersteller statten die Kabinen ihrer Fahrzeuge und Maschinen immer hochwertiger aus und legen zunehmend Wert auf möglichst viel Komfort. Der modular aufgebaute Fahrerarbeitsplatz von Continental sorgt für einen äußerst flexibel gestaltbaren und nutzerfreundlichen Arbeitsplatz, dessen Ausstattung sich auf zahlreiche Anwendungsfälle und Kundenwünsche anpassen lässt. Alle Schalter sind in Reichweite positioniert und bei Bedarf können durch zusätzliche Panels auch Überkopf-Schalter abgelöst werden. Eine minimalistische Ausstattung des Cockpits lässt sich damit ebenso umsetzen wie eine umfassende High-End-Version. In Fahrersitzen erhöhen zudem Schlauchrollbälge den Komfort. Den harten Bedingungen im Alltagsbetrieb auf Baustelle oder Ackerland halten Oberflächenmaterialien für den Innenraum von Off-Highway-Fahrzeugen stand. Verfügbar sind besonders kratzfeste Materialien, ebenso wie Produkte mit leicht zu reinigender Softtouch-Oberfläche mit angenehmer Haptik.

Kontakt

Christopher Schrecke

Christopher Schrecke Leiter Externe Kommunikation Commercial Vehicles & Aftermarket Continental Telefon: +49 69 7603 2022 Fax: +49 69 7603 88 2313 E-Mail:

Simone Geldhäuser

Simone Geldhäuser Pressesprecherin Division Powertrain Continental Telefon: +49 941 790-61302 E-Mail:

Antje Lewe

Antje Lewe Pressesprecherin / Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Division ContiTech Telefon: +49 511 938-1304 Mobil: +49 160 4767260 E-Mail: