Hauptverwaltung
© Continental AG

Smart Cities: Continental investiert in Urban Software Institute GmbH

  • Continental kooperiert mit der Urban Software Institute GmbH
  • Das Technologieunternehmen übernimmt den Beiratssitz für Automobile Anwendungen und wird strategischer Automotive Partner
  • Vernetzung von Stadt und Fahrzeug ist der Schlüssel für attraktiven urbanen Lebensraum
  • Auf dem Weg zum intelligenten Transportsystem: Fahrzeugschwarm wird zum Städteplaner und unterstützt Weiterentwicklung des eHorizons

München / Chemnitz, 10.Januar 2017. Um die Entwicklung hin zur sogenannten „Smart City“ und Intelligenten Transportsystemen mit zu gestalten, geht das internationale Technologieunternehmen Continental eine Kooperation mit dem Unternehmen Urban Software Institute GmbH( [ui!] - the urban institute® ) ein. Damit übernimmt Continental auch den Beiratssitz für Automobile Anwendungen und wird strategischer Automotive Partner, um insbesondere die Themen rund um „Infrastrukturdaten für Fahrzeuge“ zu adressieren.

„Mit der zunehmenden Urbanisierung wird eine Intelligente Verkehrsplanung und -steuerung sowohl für Fahrer als auch die Städte selbst immer wichtiger. Die Vernetzung zwischen Stadt und Fahrzeug ist für uns deshalb der Schlüssel für den attraktiven urbanen Lebensraum der Zukunft. Wir freuen uns, zusammen mit Urban Institute diese Vernetzung zu gestalten“, erklärt Ralf Lenninger, Leiter der Geschäftseinheit Intelligent Transportation Systems, Continental. „Die Digitalisierung schreitet in den städtischen Infrastrukturen voran. Die dabei erzeugten urbanen Daten sind für viele neue Mobilitätsdienste und Geschäftsmodelle von größtem Interesse“, erklärt Prof. Dr. Lutz Heuser, Mitbegründer und Geschäftsführer der Urban Software Institute GmbH.

Das Urban Software Institute wurde 2012 mit dem Ziel gegründet, Städte rund um den Globus bei der Digitalisierung zu unterstützen. Mit der [ui!] UrbanPulse hat das Urban Software Institute eine der führenden offenen Datenplattformen speziell für Städte und Kommunen entwickelt, die es erlaubt Daten aus den verschiedensten Infrastrukturen einer Stadt zu sammeln und zu aggregieren.

Mithilfe innovativer Geschäftsmodelle werden neue Dienstleistungen auf Basis standardisierter Schnittstellen für smarte Anwendungen unter anderem für den Verkehrsbereich geschaffen und betrieben.

„Mit [ui!] UrbanPulse hat das Urban Software Institute eine Datenplattform entwickelt, die uns erlaubt Applikationen zu entwickeln, um Fahrzeuge nicht nur komfortabler, sondern vor allem effizienter durch die Stadt zu bewegen und die urbane Mobilität nachhaltiger zu gestalten“, sagt Lenninger.

Fahrzeugschwarm wird zum Stadtplaner

Eine konkrete Anwendung aus vernetzter Stadt und vernetztem Fahrzeug liegt in der Weiterentwicklung des eHorizon (elektronischen Horizonts) von Continental. Mit dem eHorizon werden Fahrzeuge sowohl zum Empfänger als auch zum Sender anonymer Verkehrsdaten. So können Autofahrer, aber auch die Fahrzeugelektronik direkt von hochaktuellen Verkehrs- oder Ampeldaten profitieren.

Ein erstes Testprojekt bei dem live Ampeldaten für Autofahrer zur Verfügung gestellt werden läuft mit dem Urban Software Institute bereits im hessischen Darmstadt. Wie aktuelle Ampeldaten   Fahrzeuge effizienter machen, hat Continental zusammen mit der Stadt Las Vegas im Projekt connected Energy Management (cEM) getestet und auf der Consumer Electronics Show 2016 vorgestellt.

Umgekehrt können einzelne Fahrzeuge und vor allem Fahrzeuge im Schwarm auch zu wichtigen Datenlieferanten für die Stadt selbst werden. Allein anonyme Daten wie Position und Durchschnittsgeschwindigkeit können Städten helfen, die Ampelschaltungen in Echtzeit zu optimieren. Damit kann nicht nur der Verkehrsfluss in Stoßzeiten verbessert werden, auch Einsatzfahrzeugen könnte so geholfen werden, noch schneller ans Ziel zu kommen. Detaillierte statistische Daten zu Verkehrsströmen können Stadtplaner sogar dabei unterstützen, Bedarfe für Verkehrstraßen, Gewerbe- oder Wohngebiete fest zu stellen und diese optimal zu planen.

Mit der Übernahme des Beiratssitzes für automobile Anwendungen bei Urban Institute wird Continental mit seiner breiten Expertise in der Automobilelektronik und –vernetzung dafür sorgen, die Anforderungen zwischen Automobiltechnik und städtischen Applikationen und Diensten in Einklang zu bringen.

Kontakt

Eva Appold

Eva Appold Head of Communications ITS BU Division Interior Telefon: +49 6196 87-2593 Fax: +49 6196 87-792593 E-Mail:

Susanne Einzinger

Susanne Einzinger Leiterin Kommunikation Division Interior Siemensstraße 12 D-93055 Regensburg Telefon: +49 941 790-5669 Fax: +49 941 790-995669 E-Mail: