Continental-Ferienprogramm
© Continental

Das Floß wird selbst gebaut – und der Roboter auch: Im Continental-Ferienprogramm sind mehr als 1.000 Kinder aktiv

  • Der Regensburger Standort des Technologieunternehmens bietet Mitarbeiterkindern in den Sommerferien ein breit gefächertes Programm: von Natur- und Technik-Abenteuern über Kletterkurse und Functional Training bis zum Kochkurs in der Standortkantine
  • Alle rund 30 Veranstaltungen ausgebucht – zum Teil innerhalb eines Tages

Regensburg, 21. August 2017. Es hat schon Tradition am Continental-Standort in der Siemensstraße: Sobald das Programm mit den Ferienangeboten für Mitarbeiterkinder erscheint, startet der Run auf die begehrtesten Veranstaltungen. Und das sind nicht nur die Klassiker wie der Kochkurs in der Standortkantine, in der täglich 3.000 Essen auf den Tisch kommen, oder der Besuch im Continental-Testcenter, wo der Nachwuchs die Hightech-Welt der Automobiltechnik hautnah erleben kann. Stark gefragt sind auch die neuen Angebote, mit denen der Standort sein Ferienprogramm regelmäßig auffrischt und immer attraktiver macht. Wie schon 2016 wurde in diesem Jahr erneut die Marke von 1.000 Anmeldungen „geknackt“.

Das Ferienprogramm richtet sich mit den rund 30 Veranstaltungen – von Tages-Aktivitäten bis zu einwöchigen Spiel- und Sport-Camps – an 3- bis 15-jährige Kinder und Jugendliche und bietet ihnen ein breites Spektrum an Aktivitäten. Zu den neuen Angeboten gehören ein Pony-Erlebnistag (der innerhalb weniger Stunden ausgebucht war), ein Floßbau-Kurs am Ufer der Naab und ein Ausflug zum Straubinger Verein TfK (Technik für Kinder e.V.), wo die Kinder in einer professionell ausgestatteten Werkstatt eigene „Watschel-Roboter“ bauen können. Neben diesen Tier-, Natur- und Technik-Erfahrungen wird dem Continental-Nachwuchs zum Beispiel die Möglichkeit geboten, im Sprachcamp vormittags Englisch, Französisch oder auch Deutsch als Fremdsprache zu lernen und die Kenntnisse nachmittags bei Spielen und sportlichen Aktivitäten anzuwenden. Und die beliebten Kurse im DAV-Kletterzentrum werden in diesem Jahr durch eine weitere körperliche Selbsterfahrung ergänzt: Beim „Functional Training für Kids“ lernen die jungen Teilnehmer, wie man auch mit kleinen Geräten und dem eigenen Körpergewicht effektiv trainieren kann.

„Die Sommerferien stellen berufstätige Eltern oft vor große Herausforderungen. Da neben den Schulen auch viele Kindergärten, Betreuungseinrichtungen und Vereine eine Sommerpause machen, kann es leicht zu Engpässen in der Kinderbetreuung kommen“, sagt Thomas Ebenhöch, Standort- und Werkleiter von Continental in Regensburg, dem mit rund 8.000 Beschäftigten weltweit größten Standort der Continental Automotive Group. „Mit unserem Ferienprogramm möchten wir die Eltern in unserer Belegschaft entlasten – und die starke Nachfrage zeigt, dass die Entlastung sehr willkommen ist. Zu verdanken haben wir dieses hoch attraktive Angebot, das unterschiedlichste Interessengebiete abdeckt, dem Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der Unterstützung durch unsere externen Partner.“