Transmission Control Unit (TCU)

Getriebesteuereinheit für Doppelkupplungsgetriebe und automatisierte Schaltgetriebe für Motorräder und Powersport Produkte

© Continental AG

Schnell schalten mit Continental: Steuermodule für Motorrad-Automatikgetriebe

  • Maximale Leistung wirkt auf kleinstem Raum 
  • Schnelles und stressfreies Schalten sorgt für Entspannung 
  • Der Fahrer bleibt immer Herr des Geschehens 

Regensburg, 6. November 2017. Motorradfahrer sind traditionsbewusst und an Schwerstarbeit gewöhnt, auch wenn diese scheinbar leicht von der Hand geht. So ist beispielsweise der Gangwechsel jedes Mal ein Akt multidimensionaler Herausforderungen: Die rechte Hand schließt und öffnet den Gashahn, die linke zieht den Kupplungshebel, der linke Fuß betätigt den Schalthebel – alles im Idealfall synchron. Das kostet nicht nur Zeit, sondern auch Konzentration. Schneller und stressfreier funktionieren automatisierte Schaltvorgänge, und so ist es nur folgerichtig, dass einige leistungsstarke Sport- und Tourenmotorräder mit einem automatischen Getriebe ausgestattet sind.

Minimales Format, maximale Leistung

Continental zeigt seit vielen Jahren Präsenz in der Entwicklung und Produktion von elektronischen Steuersystemen für automatisierte oder automatische Getriebe. Der Fokus im Bereich motorisiertes Zweirad liegt auf Komponenten für Doppelkupplungsgetriebe (Double Clutch Transmission, DCT) und Automatisierte Schaltgetriebe (Automatic Manual Transmission, AMT). Eine besondere Herausforderung stellt die äußerst begrenzte mögliche Baugröße dar; im Vergleich zum Pkw bietet das Motorrad nur wenig Platz, um Steuergerät, Sensoren und Aktoren unterzubringen. Dieser Herausforderung haben sich die Techniker und Ingenieure von Continental gestellt und Produkte im Miniaturformat entwickelt, die äußerst flexibel in der Montage sind.

Je nach technischen Anforderungen erfolgt ein individueller Zuschnitt der einzelnen Komponenten, so dass eine hohe Flexibilität in der Anwendung erreicht wird. Die minimale Baugröße trägt einen großen Teil dazu bei, dass die Systeme von Continental vielfältig eingesetzt werden können.

So misst die Steuereinheit für ein Automatisiertes Schaltgetriebe oder ein Doppelkupplungsgetriebe lediglich 156 mal 77 mal 29 Millimeter.

Hydraulikblock zur Kupplungsaktuierung für Motorräder und Powersport Produkte © Continental AG

Trotz Automatisierung: Der Fahrer entscheidet  

In allen Fällen bleibt der Fahrer Herr des Geschehens – er entscheidet selbst, ob er den Automatikmodus wählt oder manuell beispielsweise über Knöpfe am Lenker schaltet. Eine Technik also, die den Fahrer nicht entmündigt, sondern entlastet. „Die Autonomie des Fahrers wird in keiner Weise infrage gestellt. Die Automatisierung des Getriebes fördert im Gegenteil die Konzentration und erhöht gleichzeitig die Sicherheit und den Komfort sowie den Fahrspaß“, betont Jim Paris, Leiter Kundencenter 2-Wheeler & Powersports im Bereich Getriebesteuerung bei Continental. Damit ist auch dieses Engagement ein wichtiger Baustein für die „Vision Zero“ von Continental – einer Zukunft mit null Verkehrsunfällen.

Elektromechanische Kupplungssteller für Motorräder und Powersport Produkte © Continental AG

Pressekonferenz Dienstag, 7. November 2017, 12.45 bis 13.15 Uhr

Continental präsentiert die Innovationen zur Steuerung von Motorradgetrieben vom 7. bis 12. November in Mailand anlässlich der internationalen Motorradmesse EICMA in Halle 15, Stand S27. Vorab-Informationen gibt es auf der Pressekonferenz am 7. November von 12.45 bis 13.15 Uhr am Continental-Stand. Mit dabei sind weitere wegweisende Motorrad-Technologien von Continental wie Motor- und Abgasregelsysteme, Fahrerassistenzsysteme sowie Reifenneuheiten für die nächste Saison. Vor Ort werden Continental-Experten dieser Sparten für Fragen zur Verfügung stehen.

Kontakt

Sebastian Fillenberg

Dr. Sebastian Holzwarth Pressesprecher 2-Wheeler & Powersports Telefon: +49 941 790-92233 E-Mail: