eHorizon.travel von Continental vereint kontextuelle und dynamische Informationen in interaktivem Roadbook-Format.

Beim digitalen Reiseführer interagiert der Fahrer mit einer Reihe von Diensten, die in einer Zeitleiste auf der Mittelkonsole präsentiert werden.

© Continental AG

CES 2018: Continental demonstriert ganzheitliche Vernetzung als Nutzererlebnis

  • Serviceorientierte Architektur ermöglicht schnellen und sicheren Einsatz neuer Funktionen inklusive externer Inhalte 
  • In einem digitalen und interaktiven Reiseführer vereint Continental kontextuelle und dynamische Fahrerinformationen 
  • Mensch-Maschine-Interaktion mit hochwertigem Raumklang verbessert das allgemeine Audioerlebnis

 

Las Vegas, 7. Dezember 2017. Die Vernetzung der Mobilität sorgt für einen Wandel traditioneller Wertschöpfungsketten und definiert das Mobilitätserlebnis der Benutzer neu. In seinem Demofahrzeug „Holistic Connectivity Experience“ nutzt Continental Webtechnologien, um den Fahrern nahtlose Vernetzung zu bieten. Diese profitieren von einem neuen Fahrerlebnis und erhalten relevante und aktuelle Informationen zu Verkehr, Straßen- und Verkehrsbedingungen per Fingertipp. So schafft das Technologieunternehmen wiederum neue Geschäftschancen für Fahrzeughersteller und Dienstanbieter. Sie können Fahrzeuginformationen nutzen, um die Bedürfnisse der Benutzer vorwegzunehmen und ihnen ein reichhaltigeres, individuell zugeschnittenes Angebot bereitstellen.

„Für die Anwendung von Webtechnologien in der Automobilwelt gibt es ein enormes Potenzial. Mit unserem Demofahrzeug „Holistic Connectivity Experience“, geben wir einen Einblick in die Möglichkeiten“, erklärt Karsten Michels, Leiter Systems & Technology in der Division Interior bei Continental. „Unsere Lösung verhilft Fahrzeugherstellern dazu, das Fahrerlebnis zu transformieren, indem sie dynamische, kontextbasierte Dienste bereitstellt und dabei die Fahrzeugfunktionen intelligenter und relevanter macht. Gleichzeitig können Dienstanbieter neue Ströme der Wertschöpfung erschließen und in innovative Geschäftsmodelle einsteigen“, so Michels weiter.

Zusammen mit BestDrive zeigt Continental vernetzten Reifenservice. © Continental AG

Continental entwickelt einen dynamischen und interaktiven digitalen Reiseführer

Hochwertiger Raumklang aus dem Dachmodul sorgt für eine menschenähnliche Sprachausgabe mit einer eigenen Fahrer-Audioebene. © Continental AG

In seinem Demofahrzeug zeigt Continental wie der Fahrer über einen digitalen Reiseführer mit kontextbezogenen, dynamischen und interaktiven Informationen zu Navigation, Infotainment, Reisediensten sowie Fahrzeugassistenz versorgt wird.

Der Nutzer kann mit einer Reihe von Diensten interagieren, die in einer Zeitleiste auf der Mittelkonsole präsentiert werden, darunter aktuelle Wetterdaten, Verkehrsnachrichten, Points of Interest (POIs) mit Entfernungen und vieles mehr. Ein Backend-Hub sammelt und priorisiert die Daten anhand von Benutzerprofil, Kontext und Zielort, um jeweils die Informationen mit der höchsten Relevanz anzuzeigen. Erkennt das System zum Beispiel einen Reifen mit zu geringem Luftdruck, kann ein teilnehmender Wartungsdienstanbieter, der Zugang zu den Fahrzeuginformationen hat, den Nutzer sofort kontaktieren und einen Besuch in der nächstgelegenen Werkstatt empfehlen. Dies demonstriert das Technologieunternehmen zusammen mit BestDrive, dem Continental-Netzwerk von Expertenwerkstätten in Europa, die auf die Reifen- und Fahrzeugwartung spezialisiert sind.

Die Lösung harmonisiert auditive und visuelle Elemente für ein reichhaltigeres Erlebnis. Hochwertiger Raumklang aus dem Dachmodul, sorgt für eine menschenähnliche Sprachausgabe mit einer eigenen Fahrer-Audioebene. Dies garantiert eine klare Kommunikation von Dienstmeldungen und Warnungen unabhängig von Hintergrundgeräuschen oder Unterhaltungsprogrammen.

Das System nutzt bewährte Webtechnologien (HTML5, Node.js und einen auf Chromium basierenden Browser), die eine optimale Mischung aus Leistung, schneller Entwicklungszeit und vereinfachtem Diversitätsmanagement bieten. Die serviceorientierte Architektur (SOA) folgt einem Bausteinprinzip und ermöglicht es Fahrzeugherstellern und Dienstanbietern, einsatzbereite Dienste über standardisierte Programmierschnittstellen (APIs) wie etwa REST zu nutzen, um Anwendungen einfach zu entwickeln und einzusetzen. Diese Anwendungen zeichnen sich durch ein hohes Maß an Individualisierung aus, da sie um die Nutzer- und Fahrzeugdaten herum konzipiert werden.

Continental wird seinen Kunden das Holistic Connectivity Demofahrzeug vom 9. bis 12. Januar 2018 auf der CES in Las Vegas präsentieren.

Kontakt

Sebastian Fillenberg

Sebastian Fillenberg Externe Kommunikation Division Interior Sodener Straße 9 D-65824 Schwalbach am Taunus Telefon: +49 6196 87-3709 Fax: +49 6196 8779-3709 E-Mail: