Ice Contact 3
© Continental AG

Continental bringt innovative Spiketechnologie „ContiFlexStud“ am neuen IceContact 3 in Serie

  • Neue Spiketechnologie ContiFlexStud sorgt für 7 Prozent mehr Grip auf Eis, mehr Komfort, schützt vor Spikeverlust und bietet 20 Prozent geringeren Fahrbahnabrieb
  • Neues Reifenmodell IceContact 3 wird in den Größen ab 17 Zoll Durchmesser mit dieser Technologie hergestellt

© Continental AG

Hannover, im Februar 2019. Continental hat mit einer neuen Spiketechnologie, den so genannten ContiFlexStuds, einen deutlichen Fortschritt bei der Fahrsicherheit und der Leistungsfähigkeit bespikter Winterreifen gemacht. Die neuen Spikes werden exklusiv für das neue Winterreifenmodell IceContact 3 in den Größen ab 17 Zoll Durchmesser produziert. Reifen dieser Größen finden sich üblicherweise an größeren, schwereren Fahrzeugen, die einen erhöhten Bedarf an zusätzlichem Grip im nordischen Winter haben.
Über ihre gesamte Einsatzdauer bietet die neue Technologie mehr Komfort und reduziert den Abrieb von Straßen deutlich. „Herkömmliche Spikes konnten nie vollständig in die vereiste Fahrbahnoberfläche eindringen, da sie durch ihren harten Aluminiumkörper gehemmt wurden“, erläutert Marco Gellings, Leiter der Winterreifenentwicklung von Continental. „Unsere gummiummantelten ContiFlexStuds ermöglichen ein tieferes Eindringen der Hartmetall-Pins ins Eis. Damit liefert ein solcher Spike rund sieben Prozent mehr Grip auf Eis – ein deutlicher Gewinn an Fahrsicherheit“. Zusätzlich werden die Spikes während der Produktion in den Reifen einvulkanisiert, ihr Verlust ist dadurch nahezu ausgeschlossen. Damit können so bestückte Winterreifen deutlich länger sicher gefahren werden als bisher. Die flexibleren Spikes bieten zudem ein angenehmeres Reifen- / Fahrbahngeräusch als herkömmliche, aluminiumummantelte Spikes.

Auch die Straßenoberfläche profitiert von den neuen ContiFlexStuds: Sie können sich besser der rauen Fahrbahn anpassen und sorgen so für 20 Prozent geringeren Straßenabrieb als die herkömmlichen Spikes. Da Gummi ein wesentlich abriebfesteres Material beim Kontakt mit der Straße als Aluminium ist, wird auch der Verschleiß des Spikes reduziert und damit seine Haltbarkeit nochmals verbessert. Davon profitiert auch der Fahrtkomfort: Der aus Gummi bestehende Spikekörper trifft flexibel auf den Asphalt und macht das Abrollgeräusch deutlich harmonischer und leiser.



Kontakt

Cordula Ressing

Cordula Ressing Leiterin Kommunikation/Öffentlichkeitsarbeit Pkw-Reifen Telefon: +49 511 938-2615 Fax: +49 511 938-2455 E-Mail:

Klaus Engelhart

Klaus Engelhart Pressesprecher Pkw-/Zweiradreifen D/A/CH Telefon: +49 511 938-2285 Fax: +49 511 938-2455 E-Mail: