Cooperation University of Debrecen

© Continental AG

Continental unterzeichnet strategische Kooperationsvereinbarung mit der Universität Debrecen

  • Continental bietet Studierenden im Aufbaustudium wertvolle praktische Ausbildung für den Arbeitsmarkt sowie anschließende Karrierechancen
  • Mit seinen Bildungs-, Forschungs- und anderen berufsbezogenen Aktivitäten unterstützt Continental die Universität Debrecen, um gemeinsam in der Region Wert zu schaffen
  • Der Rektor der Universität, Dr. Zoltán Szilvássy, und Geschäftsführer Lukas Juranek von Continental unterzeichneten die Vereinbarung am 8. Februar in der Universität Debrecen

 

11. Februar 2019, Debrecen, Ungarn.  Die feierlich unterzeichnete Vereinbarung sieht vor, dass sich das Werk Debrecen von Continental Powertrain Hungary Kft. ab dem akademischen Jahr 2019/2020 an den Kursen der Universität Debrecen beteiligt. Das bedeutet, dass Studierende künftig in den Fächern Elektrotechnik, Mechatronik, Maschinenbau und Kunststofftechnik Studienmodule belegen können, die speziell auf Continental ausgerichtet sind. Für die Studierenden an der Universität Debrecen organisiert das Technologieunternehmen Continental Praktika und schafft Angebote zur praktischen Ausbildung. Ausgewählten Studierenden werden zudem Karrierechancen geboten. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen die Studierenden der Universität mit Weiterbildungsprogrammen und bei Absolventenbewerbungen, und auch in der Erwachsenenbildung besteht eine Kooperation.

Das Unternehmen unterstützt die Initiative der Universität Debrecen, das Ansehen und die Attraktivität des Ingenieursberufs zu steigern, und trägt damit zur Förderung der betreffenden Fakultäten bei. Continental hat zudem angeboten, eine Beteiligung von Studierenden an Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu ermöglichen, um die Ausbildung von Talenten zu fördern, die die Innovationen von morgen vorantreiben werden. Um die wissenschaftliche Arbeit und die Ausbildungspläne zu stärken und Know-how zu teilen, sollen für die Studierenden und den Lehrkörper der Universität Studienreisen und Besuche innerhalb des Continental-Konzerns veranstaltet werden.

László Palkovics, Regierungsbeauftragter für Fahrzeugentwicklung, brachte seine Zufriedenheit über die unterzeichnete Vereinbarung zum Ausdruck und begrüßte die Tatsache, dass die Unternehmen in der Region den Kontakt zur Wissensbasis der Universität suchen.

Prof. Dr. Zoltán Szilvássy, Rektor der Universität Debrecen und Lukas Juranek Managing Director Continental Debrecen (links) © Continental AG

Er fügte hinzu, dass die Zusammenarbeit mit der Universität bei Ausbildung und F&E die Weiterentwicklung des Automobil-Ökosystems in der Region untermauere und die Entwicklung und operative Ausrichtung der Unternehmen in die richtige Richtung vorantreibe, während die an den Unternehmensprogrammen teilnehmenden Studierenden praktisches Wissen erwürben und Karrierechancen erhielten, die für sie in der Zukunft von Nutzen sein würden.
Die Vereinbarung wurde aufseiten der Universität durch ihren Rektor, Dr. Zoltán Szilvéssy, und aufseiten von Continental von Geschäftsführer Lukas Juranek unterzeichnet. „Ziel unseres Unternehmens ist es, eine aktive Rolle bei der Entwicklung der Stadt zu spielen und zu einem nachhaltigen und wertvollen Ausblick beizutragen. Bildung und Lernen sind von vorrangiger Bedeutung für jede Art von Weiterentwicklung, daher möchten wir in dieser Hinsicht mit Debrecen und den Bildungseinrichtungen der Stadt zusammenarbeiten. Dazu bringt Continental neues Wissen und Innovationen nach Ungarn und verbessert damit die Wettbewerbsfähigkeit des Landes“, so Lukas Juranek, Geschäftsführer des Standorts Debrecen von Continental.

Lukas Juranek Managing Director Continental Debrecen © Continental AG

„In den letzten Jahren haben sich immer mehr Technikunternehmen, die fortschrittliche Technologien anwenden, in der Region Debrecen angesiedelt. Die Nachfrage auf dem regionalen Arbeitsmarkt machte den Ausbau der Technik- und IT-Ausbildung an der Universität dringend notwendig. Zu diesem Zweck hat die Universität unter Beteiligung des ehemaligen Staatssekretärs und derzeitigen Ministers László Palkovics, des ersten und einzigen Akademiemitglieds für Fahrzeugwissenschaft in Ungarn, das Kabinett für Technik und Informationstechnologie gegründet. Unser Ziel ist es, neben der Ausbildung der nächsten Generation die Forschung und Entwicklung zu unterstützen“, so Prof. Dr. Zoltán Szilvéssy, Rektor der Universität.

Nach der Unterzeichnung erklärte Bürgermeister László Papp: „Continental bringt fortschrittliches Know-how, neueste Technologie, eine moderne Arbeitskultur und neue Denkweisen nach Debrecen. Dies alles wird zur Entwicklung der Stadt beitragen, ebenso wie zur Entwicklung einer Industrie, die sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten für die Zukunft von Debrecen und für das ganze Land als entscheidend erwiesen hat.

Die Anwesenheit von Continental schafft in der Stadt auch einen Bedarf an Wissen, und um diesen zu erfüllen, ist eine ernsthafte und engagierte Kooperation zwischen der Stadt, der Regierung und der Universität Debrecen unerlässlich. Aus diesem Grund kommt der heute unterzeichneten Vereinbarung besondere Bedeutung zu.“

Der Vertrag wurde unterzeichnet von Prof. Dr. Zoltán Szilvássy, Rector der Universität Debrecen und Lukas Juranek Managing Director Continental Debrecen (links) © Continental AG

Das Technologieunternehmen kündigte im Februar 2018 an, ein weiteres Werk in Ungarn zu errichten, um seine Aktivitäten auf dem Gebiet der Automobilelektronik zu erweitern. Der Grundstein wurde bereits im September 2018 gelegt. Mit der Investition schafft Continental 450 neue Arbeitsplätze in Debrecen.

Die Vereinbarung mit der Universität Debrecen ist Bestandteil einer Initiative, zu der auch die Kooperationen zwischen dem Budapester Standort von Continental und der Technischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Universität Budapest, zwischen dem Werk Veszprém und der Universität Pannonia, dem Standort von ContiTech Fluid in Makó und der Universität Szeged, dem Werk in Vác und der Universität Szent István, dem Standort von ContiTech Magyarország Kft. in Nyíregyháza und den Universitäten von Nyíregyháza und Debrecen sowie zwischen Continental Hungaria Kft. und der Universität Óbuda zählen.

Kontakt

Simone Geldhäuser

Simone Geldhäuser Pressesprecherin Powertrain Telefon: +49 941 790-61302 E-Mail: