Wissenschaftliche Datenbank

© Continental AG

Neu auf der Dialogplattform 2025AD: Studiendatenbank zum automatisierten Fahren

  • Seit Januar 2018 bietet 2025AD.com eine Datenbank mit aktuellen Studien rund um künstliche Intelligenz, urbane Mobilität, Verkehrssicherheit, Recht & Ethik ​​​​​​​
  • Verschiedene Blickwinkel, belastbare Fakten: Seit zwei Jahren sorgt die Social-Web-Plattform 2025AD für einen engagierten Diskurs über die Zukunft des automatisierten Fahrens
  • Wirtschaft, Politik, Wissenschaft: 10.000 Nutzer informieren sich monatlich

Hannover, Detroit (USA), 16. Januar 2018. Pünktlich zum Start der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (USA) hat Continental das Angebot von 2025AD.com erweitert. Ob Automobil- oder Verkehrsexperte, Journalist, Politiker, Wissenschaftler oder einfach nur überzeugter Autofahrer: Unter www.2025ad.com/sdb finden sich fortan in einer offenen Datenbank aktuelle wissenschaftliche Studien sowie Infografiken, die das komplexe Thema „automatisiertes Fahren“ anschaulich illustrieren. Den Anfang machen 20 Erhebungen rund um die Themenkategorien Technologie, künstliche Intelligenz, Akzeptanz, Emissionen, urbane Mobilität, Verkehrssicherheit, Recht & Ethik, Marktanalyse, Mensch-Maschine-Dialog (Human Machine Interface, HMI) sowie Mobilitätsdienstleistungen. Das Ziel ist, die Datenbank schnell auszubauen – denn die Nutzer haben die Möglichkeit, weitere Studien selbst hinzuzufügen.

Wissenschaftliche Datenbank: Continental erweitert pünktlich zur NAIAS in Detroit (USA) das Angebot von 2025AD.com © Continental AG

„Wer aktuelle, verlässliche Informationen rund um automatisiertes und autonomes Fahren sucht, hat mit 2025AD.com die richtige Adresse gefunden“, sagte der verantwortliche Projektleiter Stephan Giesler am Rande der diesjährigen North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit. „Die Erweiterung um wissenschaftliche Studien in einer frei zugänglichen Datenbank stärkt unseren Ansatz, einen offenen und informierten Dialog zwischen allen am automatisierten Fahren Beteiligten zu fördern“, fügte er hinzu.

Auf 2025AD können Autoren ihre Ergebnisse einem breiten Publikum vorstellen – zudem laufen hier die Fäden zusammen für alle, die solche Daten nutzen: für Politik und Wirtschaft, die Informationen zur Planung und Evaluierung benötigen; für Studenten, die eine Arbeit über selbstfahrende Autos schreiben; für Akademiker, die Input suchen; sowie für alle Interessierten, die beim Thema automatisiertes Fahren etwas mehr in die Tiefe gehen wollen.

2025AD.com-Nutzer können aktuelle Studien hinzufügen und wissenschaftliche Ergebnisse einem breiten Publikum vorstellen. © Continental AG

Aktuelle Studienergebnisse: Auf 2025AD.com laufen die Fäden zusammen

Die Datenbank ist übersichtlich strukturiert und kann einfach nach individuellen Themenschwerpunkten gefiltert und durchsucht werden. Jeder Studieneintrag enthält eine kurze Zusammenfassung und ist mit dem Publikationsdatum versehen, sodass Aktualität und Belastbarkeit trotz der Schnelllebigkeit des Themas gewährleistet sind.

Verschiedene Blickwinkel zusammenbringen, Entwicklung vorantreiben

Seit zwei Jahren sorgt die von Continental initiierte Dialogplattform 2025AD für einen offenen und intensiven gesellschaftlichen Austausch zwischen Nutzern, Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Forschung über das Thema automatisiertes Fahren. Mit etwa 10.000 Nutzern monatlich und 4.000 Social-Media-Followern hat sich 2025AD zu einer anerkannten Diskussions- und Informationsplattform rund um moderne Mobilität entwickelt. Technische Aspekte werden auf 2025AD ebenso umfassend und kontrovers debattiert wie juristische und gesellschaftliche.

Kontakt

Enno Pigge

Enno Pigge Pressesprecher, Innovation & Technologie Telefon: +49 511 938-1622 E-Mail: