Building 3D Blow Molding

Das 3D-Blasformwerk von Continental produziert in erster Linie 3D-blasgeformte Schläuche zur Verwendung in Hochleistungs-Turboladern für Automobilhersteller.

© Continental AG

Continental investiert in Technologie für blasgeformte Schlauchleitungen für Hochleistungs-Turbolader

  • Investitionen von rund 10 Millionen Euro in chinesischen Standort Changshu
  • Serienproduktion in neuem Werk soll im dritten Quartal 2018 anlaufen

Changshu, August 2018. Das Technologieunternehmen Continental hat rund 10 Millionen Euro in ein neues 3D-Blasformwerk im chinesischen Changshu investiert. Der Standort wurde jetzt offiziell eröffnet und produziert künftig 3D-blasgeformte Schlauchleitungen, die in Hochleistungs-Turboladern in der Automobilindustrie eingesetzt werden. Damit kommt Continental der steigenden lokalen Nachfrage im chinesischen Produktionssektor nach. „Die Investition in das neue Werk unterstreicht unsere Ausrichtung und unser Engagement für den chinesischen Inlandsmarkt“, betonte Thomas Reichenbach, Leiter des 3D-Blasformprojekts. Das neue Werk kann sich auf das umfassende Know-how von Continental im Bereich Schläuche und Leitungen stützen und wendet international ausgereifte 3D-Blasformtechnologie an, um die chinesischen Autohersteller mit Leitungen für Hochleistungs-Turbolader zu versorgen.

Feierliche Eröffnung des neuen Werks. © Continental AG

Das 3D-Blasformwerk in Changshu ist nach Waltershausen (Deutschland), Somersworth (USA) und San Luis Potosí (Mexiko), bereits der vierte Produktionsstandort von Continental, an dem diese Technologie angewendet wird. Die Produktionswerkstatt ist mit mehreren modernen Fertigungslinien für eine hoch automatisierte und intelligente Produktion ausgerüstet. Die Serienproduktion in dem neuen Werk wird im dritten Quartal 2018 anlaufen.

Qualitativ hochwertige Automobil-Kunststoffprodukte können die Leistung effektiv erhöhen und das Gesamtgewicht des Fahrzeugs reduzieren. Dabei wird gleichzeitig der Karosserieaufbau optimiert und die Kraftstoffeffizienz verbessert. Die Anwendung der Blasformtechnologie ermöglicht ein Wiederherstellungs- und Recycling-Verfahren. Das verringert während der Produktion den Schadstoffausstoß und sorgt gleichzeitig für einen nachhaltigeren industriellen Produktionsprozess. Zusätzlichen Wert gewinnen Kunden dadurch, dass Autoteilehersteller dank der 3D-Blasformtechnologie auf die Produktion und Montage von Zwischenteilen im Produktionsprozess verzichten können. So kann die Lieferkette erheblich verkürzt und die Produktionseffizienz in der Automobilindustrie verbessert werden.

Das 3D-Blasformwerk von Continental produziert in erster Linie 3D-blasgeformte Schläuche zur Verwendung in Hochleistungs-Turboladern für Automobilhersteller. © Continental AG

​​​​​​​

Kontakt

Jochen Vennemann

Jochen Vennemann Manager External Communications ContiTech Telefon: +49 511 938-18024 E-Mail: