Ausbildung 2018

Kibrom Teame absolviert eine Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer bei Continental in Waltershausen.

© Continental AG

Startschuss – 26 junge Menschen beginnen Ausbildung bei Continental in Waltershausen

  • Modernes Ausbildungszentrum für Berufseinsteiger
  • Enge Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern
  • Bionik-Zentrum soll Fachkräftemangel vorbeugen

Waltershausen, 30. Juli 2018. Start ins Berufsleben: 26 junge Menschen im Alter von 15 bis 25 Jahren werden bei Continental im thüringischen Waltershausen ab August eine Ausbildung beginnen. Neben Verfahrensmechanikern für Kunststoff- und Kautschuktechnik bildet der Standort auch Mechatroniker, Industriemechaniker, Elektroniker, Maschinen- und Anlagenführer, Industriekaufleute sowie Dualstudenten der Informatik, Produktionstechnik und Kunststofftechnik aus. Je nach Beruf dauert die Ausbildung drei bis dreieinhalb Jahre.

„Ein gutes Team, ein bestens ausgestattetes Ausbildungszentrum und moderne Produktionsbereiche zeichnen unsere Ausbildung aus“, betont Sebastian Dittrich, Ausbilder der Verfahrensmechaniker. Er ist einer von fünf hauptberuflichen Ausbildern, die sich am Standort um die Nachwuchskräfte kümmern. Markenzeichen sind kleine Lerngruppen. Meist werden Gruppen von fünf bis acht Auszubildenden intensiv durch sie betreut. Das Ausbildungszentrum vor Ort ist mit Metallwerkstatt, Schweißraum, physikalischem und chemischem Labor, einer Pneumatikwerkstatt sowie zwei Schulungsräumen für die Mischungsentwicklung und die kaufmännische Ausbildung ausgestattet. Davon profitieren auch neun weitere Berufseinsteiger, die bei Kooperationspartnern von Continental beschäftigt sind und ebenfalls in Waltershausen ausgebildet werden.

Versuchsreihen laden zum Experimentieren ein

Um einem Fachkräftemangel vorzubeugen, unterhält der Standort Waltershausen zusammen mit dem Gothaer Föbi Bildungszentrum zudem ein Bionik-Zentrum für Schüler. Hier sind Versuchsreihen zu Phänomenen aus der Bionik aufgebaut. Schulklassen sind eingeladen, dort zu experimentieren und sich im Anschluss das Werk anzuschauen. „So wollen wir Jugendliche an Technik ranführen und Werbung für uns als Ausbildungsbetrieb machen“, sagt Ausbildungsleiter Christian Laue.

Continental produziert am Standort Waltershausen Gummi- und Kunststoffmischungen, Krümmer und Klimaschlauchleitungen für die Automobilindustrie sowie Drucktücher für die Druckindustrie. Derzeit werden 51 Nachwuchsfachkräfte am Standort ausgebildet.

Kibrom Teame absolviert eine Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer bei Continental in Waltershausen. © Continental AG

Kontakt

Jochen Vennemann

Jochen Vennemann Manager External Communications ContiTech Telefon: +49 511 938-18024 E-Mail: