Continental
© Continental AG

Continental investiert in Arbeitskräfte von morgen

  • Ausbildungsstart bei Continental am Standort Northeim
  • Alle 17 freien Ausbildungsplätze für gewerbliche und kaufmännische Berufe besetzt
  • Größter Arbeitgeber der Region bietet sichere Zukunft und lebenslanges Lernen

Northeim, 30. Juli 2018. Frischer Wind bei Continental: Am Standort Northeim starten im August 17 junge Menschen in ihr Berufsleben – davon schlagen fünf einen kaufmännischen und 12 einen gewerblichen Weg ein. „Wir erhalten Jahr für Jahr zahlreiche Bewerbungen“, sagt Melanie Wist, Leiterin der Personalabteilung in Northeim. „Ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr alle offenen Stellen mit qualifizierten Nachwuchskräften besetzen konnten.“

Altbewährte und neue Ausbildungsmöglichkeiten

Neben den Ausbildungsmöglichkeiten zum Industriekaufmann sowie -mechaniker, Elektroniker, Verfahrensmechaniker und zum Bachelor of Business Administration bietet das Unternehmen in diesem Jahr erstmals den dualen Studiengang Embedded Automation Design an – ein wichtiger Schritt: „Die Interaktion zwischen Hardware und Software ist entscheidend für die Mobilität der Zukunft und damit entscheidend für unser Unternehmen“, beschreibt Melanie Wist. „Mit dem neuen Berufszweig decken wir diesen Bereich ab und fangen rechtzeitig an, unsere Fachkräfte dahingehend auszubilden.“

Continental größter und vielseitiger Arbeitgeber der Region

Continental zählt in der Region im südlichen Niedersachen zwischen Harz und Weser zum größten Arbeitgeber und setzt bereits seit Jahren auf die Qualität aus dem eigenen Haus. „Wir haben gute Erfahrungen gesammelt und sehr großes Vertrauen in unseren Azubis“, sagt Melanie Wist. „Mit den jungen Kollegen kommen frische, moderne Ideen ins Unternehmen.“ Derzeit werden unter anderem Fördergurte für den Bergbau und die Industrie, technische Stoffe, Membranen und Drucktücher sowie Schlauchleitungen und Dichtungen für Bremsen und Lenkungen für die Automobilindustrie am Standort produziert. Die Auszubildenden werden während ihrer regulären Ausbildungszeit von drei bis vier Jahren verschiedene Geschäftsbereiche am Standort durchlaufen.

Chance auf Übernahme nach Ausbildung

Nach erfolgreichem Abschluss erhalten alle Auszubildenden die Möglichkeit, dauerhaft im Unternehmen zu bleiben und sich lebenslang weiterzubilden. „Mit einer Ausbildung bei Continental bereiten wir lediglich den Weg für eine erfolgreiche berufliche Zukunft“, so Melanie Wist. „Unsere zahlreichen Förderungsprogramme und Entwicklungschancen sorgen dann für eine abwechslungsreiche und erfolgreiche Karriere darüber hinaus.“

Kontakt

Jochen Vennemann

Jochen Vennemann Manager External Communications ContiTech Telefon: +49 511 938-18024 E-Mail: