Cellular-V2X Technology

Continental bringt die nächste Generation von vernetzten Fahrzeugsystemen auf den Weg

© Continental

Continental investiert in Cellular-V2X-Technologie und kündigt C V2X-Versuche an

  • Continental bringt die nächste Generation von vernetzten Fahrzeugsystemen auf den Weg, basierend auf jahrzehntelanger Telematik-Erfahrung
  • Continental führt Feldversuche zur Validierung der Cellular-V2X-Technologie mit dem neuen Qualcomm®-Chipsatz 9150 C‑V2X und dem C‑V2X-Referenzdesign von Qualcomm® durch
  • ·Continental setzt sich für einen schnellen Einsatz der V2X-Technologien ein 


Hannover, 13. September 2017. Continental zieht bei Initiativen rund um C-V2X-Technologien (Cellular-Vehicle-to-Everything) das Tempo an und wird dazu weltweit in ausgewählten Regionen C‑V2X-Feldversuche durchführen. Geplant ist der Einsatz des C‑V2X-Referenzdesigns von Qualcomm® mit dem integrierten Qualcomm®-Chipsatz 9150 C‑V2X zum Aufbau vernetzter Fahrzeugsysteme für Feldversuche, mit denen die Fähigkeit zur direkten Kommunikation zwischen Fahrzeugen (Vehicle-to-Vehicle, V2V), zwischen Fahrzeug und Infrastruktur (Vehicle-to-Infrastructure, V2I) und zwischen Fahrzeug und Fußgängern (Vehicle-to-Pedestrian, V2P) nachgewiesen werden soll. Auch die Kommunikation für große Reichweiten zwischen Fahrzeug und Netzwerk (Vehicle-to-Network, V2N) wird für die nächste Generation von vernetzten Fahrzeugen und für Anwendungen des automatisierten Fahrens erprobt.

Die Feldversuche ermöglichen es, nicht nur die Vorteile von C‑V2X-Technologien zu demonstrieren, die in den 3GPP-Spezifikationen (3rd Generation Partnership Project) nach Release 14 für PC5-basierte Direktkommunikation definiert sind, sondern auch die Reichweite, Zuverlässigkeit, Verkehrsdichte und Latenz der V2X-Kommunikation unter Beweis zu stellen.

Die C‑V2X-Technologien dienen der Verbesserung der Kommunikation zwischen Geräten: Sie ergänzen und erweitern die Möglichkeiten des Mobilfunks, indem sie für eine direkte Kommunikation ohne Einbeziehung des Netzwerks sorgen.

Den Chipsatz 9150 C‑V2X und das C‑V2X-Referenzdesign kann Continental als Plattform für Versuche und als Grundlage für zukünftige kommerzielle Implementierungen nutzen.

Continental bringt die nächste Generation von vernetzten Fahrzeugsystemen auf den Weg © Continental

​​​​​​​

Continental blickt auf eine erfolgreiche Entwicklung von Telematik- und Vernetzungs-Lösungen für mehr als 30 Millionen Fahrzeuge zurück und ist damit exzellent aufgestellt für die nächste Generation von vernetzten Fahrzeugsystemen und den zugehörigen Funktionen. Die Initiative basiert auf der erfolgreichen, jahrzehntelangen Zusammenarbeit mit Qualcomm Technologies, Inc., einem Tochterunternehmen von Qualcomm Incorporated, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Mobilfunktechnologie für die Automobil-Telematik voranzubringen.

Die Einbindung des Chipsatzes 9150 C‑V2X unterstützt die Vision von Continental, die Mobilfunk- und C-V2X-Technologien weiter zu stärken; dies beinhaltet auch die Migration auf 5G mit höherer Bandbreite, um die weltweite Entwicklung kooperativer Funktionen zu fördern.

„Angesichts der jahrelangen Zusammenarbeit mit Continental als Branchenführer im Bereich der Telematik und intelligenter Antennen freuen wir uns bei Qualcomm Technologies sehr darüber, unser Engagement zu erweitern und uns nun auch Cellular-V2X zu widmen“, sagte Nakul Duggal, Vice President Product Management bei Qualcomm Technologies, Inc. „Wir unterstützen die Anstrengungen von Continental für eine schnellere Kommerzialisierung von C-V2X-Technologien für noch leistungsstärkere, vernetztere und sicherere Fahrzeuge.“

„Ab 2018 ist die Mobilfunktechnologie in Neufahrzeugen in fast 30 Ländern vorgeschrieben, zum Beispiel, damit Notrufe abgesetzt werden können. Somit steigt die Bedeutung dieser Technologie als eine der Grundvoraussetzungen für moderne Fahrzeugfunktionen, die verbesserte Dienste bieten und – mit C‑V2X – auch die Kommunikation zwischen Fahrzeugen und anderen Verkehrsteilnehmern ermöglichen“, erklärte Lars Schultheiss, Vice President Product Management & Sales bei der Continental Geschäftseinheit Infotainment & Connectivity. „Wir begrüßen die Möglichkeit, unsere langjährige und erfolgreiche Geschäftsbeziehung mit Qualcomm Technologies zu nutzen, um diesen spannenden neuen Bereich zu erforschen und unsere gemeinsame Arbeit bei der Entwicklung der nächsten Generation vernetzter Fahrzeugsysteme fortzusetzen.“

Kontakt

Sebastian Fillenberg

Sebastian Fillenberg Externe Kommunikation Division Interior Sodener Straße 9 D-65824 Schwalbach am Taunus Telefon: +49 6196 87-3709 Fax: +49 6196 8779-3709 E-Mail: