White Conveyor Belts

Fördergurte mit einer weißen Deckplatte gewährleisten den Schutz von Lebensmitteln beim Transport wie zum Beispiel Zucker, Backwaren und Getreide.

© ContiTech

ContiTech sorgt für sicheren und sauberen Transport in der Lebensmittelindustrie

  • Pumpen mit Riemenantrieb erschließen neue Leistungs- und Anwendungsbereiche
  • Lebensmittelschläuche ermöglichen einen hygienisch reinen Durchfluss
  • Fördergurte mit weißer Deckplatte bieten hohen Schutz für den Transport sensibler Güter

Hannover, im Dezember 2017. Die Lebensmittelverarbeitung ist eine Branche, in der Hygiene und Sicherheit besonders wichtig sind. Das Technologieunternehmen ContiTech hilft seinen Industriepartnern dabei, Lebensmittel schonend und effizient zu verarbeiten und so eine optimale Qualität zu erreichen. Vom Rohstofftransport über die Verarbeitung bis hin zum Verkauf in Supermärkten: Schläuche, Fördergurte und Zahnriemen sind Teil der gesamten Produktionskette und bieten Sicherheit in allen Arbeitsschritten der Lebensmittelindustrie. Die breite Produktpalette umfasst Lösungen, die in der Praxis erprobt sind und selbst in den anspruchsvollsten Produktionsumgebungen hohe Maßstäbe setzen.

Die Purpurschlange Plus Conductive ist der erste Getränkeschlauch, der die strengen lebensmittelrechtlichen Anforderungen erfüllt und zugleich statische Aufladungen ableiten kann. Neben der elektrischen Ableitfähigkeit sind Flexibilität, Druckfestigkeit und eine lange Lebensdauer weitere Vorteile des Markenschlauches. © ContiTech

Getriebe mit Zahnriemen schützt vor Verunreinigungen

Mit seiner weißen Innenschicht aus hochwertigem Fluorkunststoff trägt der Fluoropal Food + Drink den gestiegenen Anforderungen der Anwender in der Lebensmittelindustrie bezüglich Reinigung und Desinfektion Rechnung. © ContiTech

Ob Wasser oder Wein, Bier oder Champagner: In Filter- und Abfüllanlagen sind Pumpen wichtige Akteure. Sie ermöglichen ein präzises Abfüllen der Flüssigkeiten und halten den Förderstrom am Laufen. Hochleistungszahnriemen von ContiTech können die Leistung, Installation und Instandhaltung dieser Pumpen deutlich verbessern. So kommt bei der T2-Serie, der zweiten Generation der Tornado-Drehkolbenpumpe von Netzsch Pumpen & Systeme GmbH aus Waldkraiburg, statt des üblichen Gleichlaufgetriebes ein Riemengetriebe zum Einsatz. Darin überträgt ein Riemen aus der Synchroforce-Familie das Drehmoment vom Motor auf die beiden Drehkolben und synchronisiert zugleich deren Rotation. Die Pumpe läuft daher völlig ölfrei: Schmierung und Ölwechsel können entfallen, Verunreinigungen des Fördergutes und Umweltschäden sind ausgeschlossen.

In den T.Sano-Pumpen von Netzsch kommen Hochleistungszahnriemen aus der Synchroforce-Familie von ContiTech zum Einsatz. © ContiTech

Zugleich ermöglicht das Riemengetriebe eine sehr robuste und wartungsarme Ausführung der Pumpe, da der Hart-Weich-Kontakt zwischen Riemen und Zahnrädern für eine hohe Laufruhe sorgt. Sollte dennoch ein Defekt eintreten, lässt sich der Riemen durch das Lösen von nur zwei Schrauben abnehmen und innerhalb weniger Minuten ohne Spezialwerkzeug austauschen.

Die besondere Antriebsform der T2-Serie ermöglicht eine äußerst kompakte Ausführung bei vergleichsweise geringem Gewicht und extrem kurzer Einbautiefe. Daher kann das Aggregat auch in beengter Umgebung installiert werden. Das zeigt sich bei der T.Sano, einer Pumpe der T2-Serie, die Netzsch speziell für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie entwickelt hat und bei der daher alle lebensmittelberührenden Teile in Edelstahl ausgeführt sind.

Die T.Sano-Pumpen von Netzsch werden insbesondere in der Getränkeindustrie eingesetzt, Abfüllraten von 11.000 Flaschen pro Stunde sind die Regel. © Netzsch

Die dank ihres Riemengetriebes so kompakten Abmessungen der Pumpe erlauben auch ihren mobilen Einsatz, was sich verschiedene Kellerei- und Braubetriebe bereits zunutze machen. Sie fördern mit nur einer Pumpe je nach Bedarf aus verschiedenen Tanks.

Hygienische Sicherheit mit Hochleistungsschläuchen

Der Conti Cleanjet ist ein Druck- und Reinigungsschlauch für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie. Er entspricht den Anforderungen der EG-Verordnungen 1935/2004 und 2023/2006 und den Richtlinien der FDA, wodurch seine Lebensmitteltauglichkeit gewährleistet ist. Zudem zeichnet er sich durch einen Betriebsdruck bis 90 bar aus. © ContiTech

In Molkereien, in der Süßwarenindustrie, in der Herstellung von Tiefkühlkost und Fertiggerichten, in der Fleisch- und Fischverarbeitung oder in Großküchen – überall dort, wo Lebensmittel be- und verarbeitet werden, kommen Schläuche als flexible Transportverbindungen zum Einsatz. Um eine Verunreinigung der Lebensmittel auszuschließen, gelten für Schläuche wie für alle Materialien und Gegenstände, die mit ihnen in Berührung kommen, die Verordnung (EG) 1935/2004, die so genannte Rahmenverordnung, und die Verordnung EG 2023/2006 über die „Gute Herstellungspraxis”. Demzufolge soll die Innenschicht der Schläuche der Empfehlung XXI des Bundesamtes für Risikobewertung (BfR) sowie den Richtlinien der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) entsprechen.

Die Lebensmittelschläuche von ContiTech erfüllen alle nationalen und internationalen Hygienevorschriften. Sie zeichnen sich durch Zuverlässigkeit, Sicherheit und Langlebigkeit sowie eine leichte und problemlose Handhabung aus, die einen größtmöglichen Gebrauchsnutzen garantieren. Wie vom Gesetzgeber gefordert können die Schläuche angemessen gereinigt sowie unter Umständen desinfiziert oder sterilisiert werden.

Um Verunreinigungen des Transportgutes zuverlässig auszuschließen, wird die Innenschicht der ContiTech-Lebensmittelschläuche extrudiert und nicht gewickelt. Denn gewickelte Innenschichten können durch mechanische Einwirkungen oder zu hohe Temperaturen an den Wickelnähten aufbrechen und so zu einer hygienischen Schwachstelle werden. Die Markenschläuche werden in Deutschland auf modernen, computergesteuerten Fertigungsanlagen hergestellt. Die Verarbeitung hochwertiger Materialien sowie die lückenlosen Qualitätskontrollen während der Produktion stellen sicher, dass jeder Meter Schlauch von gleichbleibend hoher Qualität ist.

Gummideckplatten bieten Schutz und lange Haltbarkeit

Ob in der Verarbeitung von Backwaren, Obst, Gemüse, Fleisch oder Arzneimitteln: Fördergurte von ContiTech bieten Sicherheit und schützen beim Transport von sensiblen Gütern. Fast alle Fördergurte für die Lebensmittelverarbeitung enthalten spezielle Mischungen, die hochbeständig gegen tierische Fette, Pflanzen- und Mineralöle sowie gegen zahlreiche Chemikalien sind.

ContiTech-Fördergurte mit lebensmittelbeständigen Gummideckplatten sorgen für bestmöglichen Schutz beim Transport zum Beispiel von Zucker, Salz und Getreide in größeren Kapazitäten, indem sie hohe Qualitätsvorgaben erfüllen. Dazu gehören Standards und Empfehlungen zur Lebensmittelqualität des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), der US Food and Drug Administration (FDA) sowie die Verordnung EG 1935/2004 des Europäischen Parlaments und Rates. Es gibt vier verschiedene Typen mit einer Vielzahl von Eigenschaften. Hauptfarbe für diese Fördergurte ist weiß. Je nach Gummiqualität können sie antistatisch, hitzebeständig, ölbeständig und schwer entflammbar sein. Welche Eigenschaften benötigt werden, hängt von Fördermaterial und der Umgebung ab, in der die Gurte eingesetzt werden.

Ergänzt wird das Sortiment im lebensmittelbeständigen Bereich durch einen Fördergurt mit grüner Gummideckplatte, der vor allem für den Transport von Oliven eingesetzt wird. Bei Steigungswinkeln über maximal 30 Grad werden die Fördergurte in profilierter Ausführung geliefert.

Ob Länge und Breite, Materialien, Profil oder Farbe: Durch vielseitige Kombinationsmöglichkeiten lassen sich die leichten Fördergurte perfekt zum Beispiel auf die Bedürfnisse der Lebensmittelindustrie auslegen. © ContiTech

Leichte Fördergurte für Hygiene und Sicherheit

Leichte PVC-Fördergurte runden das Portfolio bei ContiTech ab. Sie werden für jede Anwendung nach Kundenwunsch gefertigt. Ob Länge und Breite, Material, Profil oder Farbe: Die vielfältigen Möglichkeiten, die der Fördergurtspezialist bietet, sorgen dafür, dass seine leichten Förderbänder für die meisten Kundenbedürfnisse konzipiert und gefertigt werden können.

Für die Lebensmittelverarbeitung bietet ContiTech Fördergurte sowohl mit gewebten und verwobenen Karkassen als auch mit glatten Abdeckungen, die durch eine einfache Reinigung mögliche Hygieneprobleme minimieren. Die Fördergurtdeckplatten, die aus innovativen thermoplastischen Verbindungen hergestellt werden, sind typischerweise weiß oder blau. Die Farbe ist abhängig von dem zu transportierenden Nahrungsmittelprodukt und hilft, potenzielle Probleme leicht zu erkennen. Für schwierige Umgebungen bietet ContiTech eine Mischung für den Kontakt mit Lebensmitteln mit einem antimikrobiellen Zusatzstoff an, um den Fördergurt sauber zu halten.

Für die Handhabung von Lebensmitteln hat der Fördergurtspezialist auch eine Vielzahl von Oberflächenprofilen für Anwendungen mit Steigungen oder Gefällen. Zum Beispiel hat der Z-Fördergurt ein durchgehendes Muster auf der Oberseite, das eine hohe Förderkapazität ermöglicht und gleichzeitig die Vibrationen an den Rückführrollen verringert.

Fördergurte mit einer weißen Deckplatte gewährleisten den Schutz von Lebensmitteln beim Transport wie zum Beispiel Zucker, Backwaren und Getreide. © ContiTech

Kontakt

Antje Lewe

Antje Lewe Pressesprecherin ContiTech Telefon: +49 511 938-1304 Mobil: +49 160 4767260 E-Mail: