Continental Fahnen
© Continental AG

Solides erstes Quartal in schwachem Marktumfeld

  • Eckdaten im Rahmen der Hauptversammlung veröffentlicht
  • Marktentwicklung zum Jahresstart wie erwartet weiterhin deutlich rückläufig
  • Dank starker Marktposition: Umsatz im ersten Quartal mit 11,0 Milliarden Euro auf Vorjahresniveau
  • Bereinigtes operatives Ergebnis liegt bei 884 Millionen Euro (Marge: 8,1 Prozent)
  • Technologieunternehmen rechnet weiter mit Belebung des Markts im zweiten Halbjahr und hält daher an Jahresprognose fest
  • Teilbörsengang des Antriebsgeschäfts: Startklar voraussichtlich bis Ende des zweiten Halbjahrs. Handelsstart ab 2020 möglich

Hannover, 26. April 2019. Continental ist ein solider Start in das neue Geschäftsjahr gelungen. Dank seines Technologieportfolios konnte sich das Unternehmen von der deutlich rückläufigen Marktdynamik absetzen. Der Umsatz liegt mit 11,0 Milliarden Euro auf Vorjahresniveau. Die bereinigte EBIT-Marge beträgt 8,1 Prozent (EBIT bereinigt: 884 Millionen Euro).

Im Umfeld der Hauptversammlung des DAX-Unternehmens am Freitag in Hannover zeigte sich der Continental-Vorstandsvorsitzende Dr. Elmar Degenhart zufrieden mit dem Quartalsergebnis: „Die weltweite Autoproduktion ist zu Beginn des Jahres wie erwartet stark zurückgegangen. Umso erfreulicher ist unser solides Ergebnis. Wir verdanken es zum einen unserer starken Marktposition auf den Mobilitätsmärkten weltweit. Unsere erhöhte Kostendisziplin hat dazu ebenfalls beigetragen.“

Die internationale Automobilproduktion verringerte sich nach vorläufigen Daten in den ersten drei Monaten 2019 um über 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das organische Wachstum (bereinigt um Konsolidierungskreis- und Wechselkursveränderungen) des Technologieunternehmens lag dagegen lediglich bei minus 2 Prozent.

Continental rechnet weiter mit einer Belebung des wirtschaftlichen Umfelds in der zweiten Jahreshälfte und hält daher an ihrer Jahresprognose von Anfang Januar fest.

 Im laufenden Geschäftsjahr stellt Continental weitere wichtige Weichen für ihre im zurückliegenden Juli angekündigte, organisatorische Neuaufstellung. Ein wesentlicher Bestandteil davon ist die rechtliche Verselbstständigung ihres Antriebsgeschäfts. Continental hat sie bereits zum 1. Januar 2019 planmäßig vollzogen.

Seitdem treibt Continental die Vorbereitungen für den möglichen Teilbörsengang ihres Antriebsgeschäfts mit dem künftigen Namen Vitesco Technologies weiter voran. Voraussichtlich gegen Ende des zweiten Halbjahrs liegen die notwendigen Voraussetzungen vor, um den Kapitalmarkt über weitere Details zu informieren. Nach Abschluss weiterer notwendiger, technischer und regulatorischer Schritte wird das Unternehmen in der Lage sein, den Teilbörsengang abzuschließen. Damit ist je nach Marktlage ab 2020 zu rechnen.

Kennzahlen Continental-Konzern 1. Quartal 2019 © Continental AG


Continental legt ihre Geschäftszahlen für das erste Quartal 2019 am 9. Mai 2019 vor.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Hautpversammlung 2019.

Kontakt

Henry Schniewind

Henry Schniewind Pressesprecher, Wirtschaft & Finanzen Telefon: +49 511 938-1278 E-Mail:

Vincent Charles

Vincent Charles Leiter Medien Telefon: +49 511 938-1364 E-Mail: