Dr. Dirk Leiß

© Continental AG

Firmenjubiläum: Oberflächenspezialist des Continental-Konzerns feiert 300-jähriges Bestehen

  • Eines der ältesten Industrieunternehmen seiner Art in Deutschland
  • Entwicklung von Familienbetrieb zum globalen Großunternehmen
  • Jubiläumsfeier mit vier Festtagen auf dem Werkgelände in Hannover

Hannover, 7. Juni 2018. Dieses Jahr feiert das Technologieunternehmen Continental 300 Jahre Oberflächenkompetenz am Standort Hannover. Die Anfänge des Oberflächenspezialisten des Continental-Konzerns gehen zurück auf das Jahr 1718. Mit der Gründung der damaligen Wachstuchmacherey vor dem Steinthore entstand eines der ältesten Industrieunternehmen seiner Art in Deutschland. Doch was macht der Oberflächenspezialist mit Hauptsitz in Hannover eigentlich?

Dr. Dirk Leiß, Verantwortlicher für den Geschäftsbereich Oberflächen bei Continental, freut sich über das außergewöhnliche Jubiläum. © Continental AG

Die Erfolgsgeschichte begann, als Gründer Johann Friedrich Appel die erste Idee für innovative Oberflächen entwickelte und in seiner Fabrik Wachstuch auf Leinölbasis für Wandbekleidungen, Fußböden, Bekleidungs- und Verpackungszwecke sowie für die Innenausstattung von Kutschen produzierte.

Heute, 300 Jahre später, ist der Oberflächenspezialist wichtiger Bestandteil des Continental-Konzerns. Mit rund 5.800 Mitarbeitern ist der Geschäftsbereich ein bedeutender Arbeitgeber an 15 Produktionsstandorten weltweit.

Die rote Backsteinfassade an der Beneckeallee in Vinnhorst hat einen hohen Wiedererkennungswert. © Continental AG

Zwischen Tradition und Innovation: von der Kutsche zum autonomen Fahrzeug

Von der Ausstattung für Pferdekutschen bis hin zu Oberflächen in autonomen Fahrzeugen, von der Wachstuchtischdecke bis hin zur modernen Hotellobby: Die Continental-Oberflächen haben sich in vielen Alltagsbereichen heutzutage fest etabliert. Die weltbekannten Marken Acella und skai gelten beispielsweise seit Jahrzehnten als Synonyme für hochwertige Kunststofffolien und feines Kunstleder und sind insbesondere in automobilen Innenräumen allgegenwärtig. Aber auch neueste Entwicklungen demonstrieren die langjährige Expertise. So ermöglicht beispielsweise ein verformbares, lichtdurchlässiges Folienmaterial neue Bedienkonzepte im Automobil der Zukunft und die Instrumententafel wird zum großen Touchpad. „Morphing Controls schaffen die Möglichkeit, Optik und Haptik unserer Oberflächen um funktionale Aspekte zu ergänzen“, erklärt Dr. Dirk Leiß, der bei Continental den Geschäftsbereich Oberflächen verantwortet. „Das ist in unserem Bereich eine entscheidende Entwicklung, wo wir als Oberflächenspezialist vorangehen.“

Continental als Trendsetter der Branche: Mit dem globalen Know-how aus Forschung, Design und Anwendungstechnik ist das Unternehmen nicht nur im Automobilbereich Vorreiter für innovative Ideen. Es prägt seit Jahren auch die Möbel-, Bau- und Nutzfahrzeugindustrie sowie die Do-it-Yourself-Branche mit umweltfreundlichen Oberflächenmaterialien.

Historische Ansicht des Hauptgebäudes in Vinnhorst vom Anfang des 20. Jahrhunderts. © Continental AG

Jubiläumsevent: hochkarätige Gäste und vier Tage Programm

Eine Firmengeschichte, die bewegt: In 300 Jahren vom Familienbetrieb zum weltweit agierenden Oberflächenproduzenten – das ist Grund zur Freude. Vom 6. bis 9. Juni verwandelt sich das Werkgelände an der Beneckeallee in Hannover für vier Tage in einen Veranstaltungsort, der die Geschichte rund um 300 Jahre Oberflächenkompetenz erzählt. Von Politikern wie dem niedersächsischen Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann und dem Oberbürgermeister der Stadt Hannover, Stefan Schostok, über lokale Studenten ausgewählter Fachrichtungen bis hin zu Nachbarn und Mitarbeitern von allen Standorten weltweit sind alle eingeladen. „Das hat es bis dato nicht gegeben“, sagt Dr. Dirk Leiß. „Ich freue mich, dass wir durch dieses Event bei allen ein Bewusstsein dafür schaffen können, was uns seit 300 Jahren so erfolgreich macht.“ Ob am Familientag, am Galaabend, während der Kundenkonferenz oder am Öffentlichkeitstag – das Programm hat einiges zu bieten. Besucher sind eingeladen, auf dem Gelände die Faszination der Produkte zu erleben, in die Welt der Materialien einzutauchen und sich auf eine Zeitreise zu begeben – von der ersten Idee für eine Oberfläche bis hin zu Innovationen der Zukunft.

Oberflächenproduktion aus dem 19. Jahrhundert: Produktionsmitarbeiter stehen gemeinsam im Zuschnitt. © Continental AG

Lesen Sie auch die Chronik zum 300-jährigen Jubiläum unter dem Motto „IDEAS BEYOND SURFACES“ (PDF, 279,4 KB)

Kontakt

Jochen Vennemann

Jochen Vennemann Manager External Communications ContiTech Telefon: +49 511 938-18024 E-Mail:

Axel Schmidt Group Manager Communications Konrad Hornschuch AG, ContiTech AG Telefon: +49 7947 81 522 E-Mail: