Ergonomische Handhabung

Die Luftfederpresse ermöglicht eine ergonomische Handhabung ohne großen Krafteinsatz und erhöht gleichzeitig die Arbeitssicherheit in der Werkstatt.

© ContiTech

Luftfederpresse von ContiTech erleichtert den Einbau für Werkstätten

  • Neues Servicetool zum Krempeln des Balgs und zum Aufdrücken auf Kolben
  • Leichte und schnelle Montage ohne Schäden am Material
  • Ergonomische Lösung für Werkstätten erhöht auch die Arbeitssicherheit

Hannover, im August 2017. ContiTech hat sein Portfolio für Werkstätten erweitert. Für die Montage von Ersatzluftfedern in Nutzfahrzeugen stellt das Unternehmen jetzt eine eigene Luftfederpresse vor. „Sie erleichtert den Werkstattmitarbeitern das Krempeln des Luftfederbalgs und damit die Montage im Lkw oder Bus“, sagt Bastian Dobrick, Vertriebsmanager Luftfeder-Ersatzmarkt bei ContiTech Air Spring Systems.

Bislang ist das Krempeln des Luftfederbalgs ein komplizierter Vorgang, der gleichzeitig Kraft und Erfahrung erfordert. Um den Luftfederbalg auf die nötige Einbauhöhe zu bringen, üben Werkstattmitarbeiter manuell Druck auf ihn aus. Keine leichte Aufgabe: Denn oft knickt der Balg ungleichmäßig ein. Gleichzeitig wird viel Kraft benötigt, um ihn auf die gewünschte Höhe zu krempeln. Deshalb behelfen sich die Werkstätten auch vereinzelt mit selbstkonstruierten Vorrichtungen, um die Luftfeder auf die entsprechende Größe zu bringen. „Diese Eigenanfertigungen sind jedoch nicht standardisiert und entsprechen mitunter nicht den gängigen Sicherheitsvorschriften“, erklärt Dobrick.

Neues Servicetool: Die Luftfederpresse von ContiTech erleichtert Werkstätten die Montage von Ersatzluftfedern © ContiTech

Um den Werkstätten mehr Sicherheit beim Einbau von Luftfedern zu geben, hat ContiTech nun eine eigene Luftfederpresse entwickelt. Sie ist auf die Marken ContiTech, Phoenix und Prime-Ride abgestimmt und beschleunigt den Einbau. Vor dem Pressen wählt der Anwender passende Dichtscheiben aus, die oben und unten in der Presse montiert werden. Auf der unteren wird die Luftfeder eingesetzt. Mithilfe einer Hydraulikpumpe wird die Presse an der Luftfeder positioniert. Dann muss der Anwender noch die Druckluft an der Presse anschließen und das Schutzgitter schließen, bevor der eigentliche Prozess startet: Dafür bedient er die Hydraulikpumpe, die das gleichmäßige Einkrempeln der Luftfeder gewährleistet.

Zuverlässige Verbindung mit Kolben

Zusätzlich übernimmt die Luftfederpresse auch das Andrücken der Luftfeder an einen Kolben. In einigen Anwendungsfällen wird der ursprüngliche Kolben so wiederverwendet und zusammen mit der Luftfeder am Fahrzeug montiert. Für den Vorgang wird der Kolben auf einen Dorn in der Presse gesetzt. Die Luftfeder stülpt sich während des Vorgangs über den Kolben, wodurch sie fest mit ihm verbunden wird.

„Unsere Presse ist für beide Vorgänge optimiert abgestimmt, so dass Beschädigungen an der Balgoberfläche zuverlässig verhindert werden“, sagt Dobrick. „Damit trägt das neue Servicetool dazu bei, eine lange Haltbarkeit unserer Luftfedern im Nutzfahrzeug zu erreichen.“ 

Die Luftfederpresse ermöglicht eine ergonomische Handhabung ohne großen Krafteinsatz und erhöht gleichzeitig die Arbeitssicherheit in der Werkstatt. © ContiTech

​​​​​​​

Neben der hohen Prozesssicherheit für die Luftfeder bietet das System vor allem auch mehr Sicherheit für die Werkstattmitarbeiter. So ermöglicht die Presse eine ergonomische Handhabung ohne großen Krafteinsatz und erhöht gleichzeitig die Arbeitssicherheit in der Werkstatt.

Die neue Luftfederpresse von ContiTech wird mit einer Hydraulikpumpe und passenden Dichtscheiben geliefert. Die Werkstattbetreiber können zwischen einer Hand- und Fußpumpe sowie unterschiedlichen Dichtscheibensets wählen. 

Weitere Informationen zu dem neuen Servicetool finden Sie auf der Unternehmenswebseite www.airspringreplacement.com. Hier ist sowohl ein Video zu sehen, das die Anwendung der Luftfederpresse detailliert darstellt, als auch ein Informations-Leaflet zum Download hinterlegt. Die Broschüre ist darüber hinaus auch als gedruckte Version in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Polnisch, Russisch und Japanisch über airsprings_reaplacement@as.contitech.de kostenlos erhältlich.

Kontakt

Antje Lewe

Antje Lewe Pressesprecherin / Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Division ContiTech Telefon: +49 511 938-1304 Mobil: +49 160 4767260 E-Mail: