Qualitätschecks

Qualitätschecks spielen eine wichtige Rolle bei der Produktion der neuen Landwirtschaftsreifen in Lousado.

© Continental AG

Effizienz in der Landwirtschaft: Mit Reifen die Wirtschaftlichkeit steigern

  • Herausforderungen in der Agrarwirtschaft: Effizienz und Bodenschonung
  • ‚Engineered for Efficiency‘: Neue Premium-Radialreifen für die Agrarindustrie steigern Produktivität

Hannover, 13. November 2017. Die wachsende Weltbevölkerung stellt die Landwirtschaft vor enorme Herausforderungen. Laut den Vereinten Nationen müssen bis 2030 rund 8,5 Milliarden Menschen mit Nahrungsmitteln versorgt werden. Gleichzeitig wird die Fläche für Ackerland immer geringer, sodass mehr Ernten in immer kürzerer Zeit durchgeführt werden müssen. Effizienz des Betriebs zu steigern und dabei einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen zu gewährleisten, hat für Landwirte daher oberste Priorität. Als Schnittstelle zwischen Boden und landwirtschaftlicher Maschine leisten Reifen einen wichtigen Beitrag dazu, die Effizienz landwirtschaftlicher Fahrzeuge zu steigern.

Optimale Zugkraft und Bodenschonung durch niedrigen Schlupf

Der Tractor70 zeichnet sich durch Bodenschonung und Traktion aus. © Continental AG

Ein maßgeblicher Einfluss kommt dabei dem Reifendruck zu. Hoher Druck führt zu einer geringeren Aufstandsfläche des Reifens auf dem Acker. Dies bedingt wiederum einen hohen Schlupf, das heißt einen höheren Verlust an Wegstrecke, und damit ein erschwertes Vorankommen im Feld. Neben der geringeren Zugkraft erhöhen sich Kraftstoffverbrauch, Reifenverschleiß und der Druck auf den Boden. Wirtschaftliche Ineffizienz und damit Nachteile für den Landwirt sind die Folge. Ein Beispiel: Die maximale Kraftübertragung bei der Geradeausfahrt erhält man bei einem Reifenschlupf von 10 bis 15 Prozent. Liegt der Schlupf bei 35 Prozent, steigen die Betriebskosten eines Traktors bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 7 km/h und einer Ackerfläche von 300 ha um bis zu 23 Prozent.

Ein richtiges Maß an Schlupf bei gleichzeitiger Sicherung

Dank guter Selbstreinigungseigenschaften durch die abgerundeten Stollen bietet der Tractor70 hohe Traktion. © Continental AG

einer guten Zugkraftübertragung kann folglich effizientes und nachhaltiges Arbeiten des Fahrzeuges verbessern. Voraussetzungen für die optimale Zugkraftübertragung sind angepasste Stollenhöhen, gute Selbstreinigungseigenschaften des Reifens, ein großer Reifendurchmesser und ein hohes Luftvolumen für niedrige Fülldrücke. Die richtige Verteilung des Ballasts spielt ebenso eine Rolle wie Reserven für Zusatzgewichte.

Branchenherausforderungen in Produktportfolio übertragen

Mit dem neuen ‚Engineered for Efficiency‘-Portfolio steigert Continental die Effizienz auf dem Acker. © Continental AG

Mit seinem neuen Reifenportfolio für die Landwirtschaft hat sich Continental diesen Herausforderungen gestellt – und das Gütesiegel ,Engineered for Efficiency’ entworfen, das sichtbar auf die Seitenwände aller Agrarreifen geprägt wurde. „Bei der Entwicklung der neuen Reifen haben wir konsequent das Ziel verfolgt, Qualität und Leistung von Traktoren auf dem Feld zu verbessen – sowohl in Bezug auf die Fahrzeugperformance, als auch auf den Umgang mit Ressourcen,“ erklärt Thorsten Bublitz, Product Line Manager Landwirtschaftsreifen bei Continental Commercial Specialty Tires. „Optimale Zugkraftübertragung auf dem Acker, eine gute Traktion für schnelleres Vorankommen, ein minimierter Schlupf von 10 bis 15 Prozent und der richtige Reifendruck zur Schonung des Bodens unterstützen dabei, die Produktivität langfristig zu erhöhen.“

‘Engineered for Efficiency’ – ein Siegel für Zuverlässigkeit und Leistung. © Continental AG

Effizienz steigern mit Tractor70 und Tractor85

Dank innovativer N.flex Technologie bietet der Tractor85 eine gute Dämpfung und verhindert den „flat spot“ für mehr Komfort. © Continental AG

Neue Innovationen wie die N.flex-Technologie, die das Unternehmen zum Patent angemeldet hat, und das spezielle Wulstdesign mit Einzeldrahtkern machen die neuen Radialreifen extrem robust. Die Gefahr von Reifenschäden und damit verbundenen Wartungs- und Standzeiten wird so reduziert. Das flexible Nylonmaterial der Karkasse ist zudem deutlich dehnbarer als andere Materialien und kann sich während der Fahrt optimal den Unebenheiten des Bodens anpassen. Das sorgt für eine bessere Dämpfung und hohen Fahrkomfort. Gleichzeitig verhindert die Nylontechnologie durch ihre Formstabilität die kurzzeitige Deformierung des Reifens bei Arbeitsbeginn, den sogenannten „Flat Spot“. Der Reifen ist direkt voll einsatzfähig, Einbußen in Sachen Produktivität und auch der Verschleiß des Reifens selbst werden minimiert. Beide neuen Radialreifen sorgen darüber hinaus auch bei hoher Zugkraft bzw. Tragkraft für weniger Schlupf und flachere Spuren zur Schonung des Bodens.

Die neue Wulst- und Nylon-Technologie in Tractor70 und Trac-tor85 machen die Rei-fen robust und wider-standsfähig. © Continental AG

Der Tractor70 ist im Vergleich zum Tractor85 etwas breiter und kann dank größerer Kontaktfläche zwischen Reifen und Ackerboden auch unter Schwerlast mit deutlich geringerem Luftdruck gefahren werden. Zusammen mit den abgerundeten Profilstollenkanten resultiert dies bei gleichbleibend guter Traktion in weniger Bodendruck und einer geringeren Bodenverdichtung. Die Fahrzeugperformance auf dem Feld wird positiv beeinflusst, der Wirkungsgrad des eingesetzten Kraftstoffs deutlich erhöht. Gleichzeitig werden Erdboden sowie Erntegut langfristig geschont und somit der Grundstein für höhere Erträge erzielt. So können beide Radialreifen einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Effizienz im landwirtschaftlichen Betrieb leisten.

Allrounder für Komfort im Feld und auf der Straße. © Continental AG

Kontakt

Anika Hannig

Anika Hannig PR & Marketing Communications Manager Commercial Specialty Tires Telefon: +49 511 938-2533 Fax: +49 511 938-2570 E-Mail: