Frost
© Igor Link, Fotolia.com / nemo1963, Fotolia.com

Continental sorgt mit Schlauchlösungen im Winter für sichere Straßen

  • Für leistungsstarke Winterdienste: Schlauchlösungen für die Ausbringung von Sole
  • Für sehr kalte Winter geeignet: Bis zu -30 Grad leicht zu handhaben
  • Für den Einsatz im Freien ausgelegt: zuverlässig, robust, flexibel

Hannover, 22. Oktober. 2018. Das Technologieunternehmen Continental rüstet Fahrzeuge des Winterdienstes mit flexiblen und robusten Gummischläuchen aus und trägt so dazu bei, Straßen im Winter schnee- und eisfrei zu halten. Für mehr Sicherheit auf dem täglichen Weg zur Arbeit. Knapp 19 Millionen Arbeitnehmer in Deutschland pendeln. Dabei ist der Arbeitsweg laut einer aktuellen Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) immer länger geworden. Eine wachsende Zahl von Menschen legt täglich sogar Strecken von bis zu 50 Kilometern zurück. Und für die weiten Arbeitswege nutzen die meisten Beschäftigten einem Bericht des ADAC zufolge das Auto. Kein Wunder, dass Pendler – und nicht nur sie – auch in der kalten Jahreszeit mobil bleiben möchten. Ob und wann der Winter weiß und frostig wird, kann zwar niemand vorhersagen. Wenn es jedoch stürmt und schneit, müssen die Streu- bzw. Sprühfahrzeugen der kommunalen Winterdienste und ihrer privaten Vertragspartner ausrücken, um die Verkehrssicherheit in den Städten und Gemeinden auch bei Schnee und Eis zu gewährleisten. Die Winterdienstpflicht wird – mit Ausnahme für die Bundesstraßen – vor allem durch die jeweiligen Straßengesetze der Bundesländer geregelt. In den Flächenstaaten werden darüber hinaus Inhalt und Umfang der Räum- und Streupflicht durch gemeindliche Satzung genauer ausgestaltet.

Bei der Sicherheit auf allen Straßen sowie Geh- und Radwegen spielt auch die Wahl des Streumittels eine entscheidende Rolle. Neben Feuchtsalz und Split ist seit ein paar Jahren die reine Sole im Kommen. © Igor Link, Fotolia.com / nemo1963, Fotolia.com

Bei der Sicherheit auf allen Straßen sowie Geh- und Radwegen spielt auch die Wahl des Streumittels eine entscheidende Rolle. Neben Feuchtsalz und Split ist seit ein paar Jahren die reine Sole im Kommen. Sie wird insbesondere zur Prävention bei leichtem Frost eingesetzt und besteht zu 23,6 Prozent Kochsalz und 76,4 Prozent Wasser. Damit trägt die Sole zur Einsparung von Salz bei und belastet die Umwelt weniger als Streusalz. Für die Ausbringung der Sole sind leistungsstarke Gummischläuche wie die Goldschlange von Continental gefragt.

Die Innenschicht der Goldschlange ist perfekt für den Durchfluss reiner Sole geeignet. Außerdem sorgt die Temperaturbeständigkeit von minus 30 Grad bis plus 100 Grad Celsius dafür, dass der Schlauch auch unter frostigen Bedingungen flexibel bleibt und damit gut zu handhaben ist. © Continental AG

Die schwarze, porenfreie und glatte EPDM-Innenschicht des leistungsstarken Wasserschlauchs ist für den Durchfluss von Sole geeignet. Die Außenschicht des Schlauchs ist schmutzabweisend und witterungsbeständig. Damit ist er für den Einsatz auf Fahrzeugen des Winterdiensts optimal geeignet. Zudem stellt die hohe Temperaturbeständigkeit von minus 30 Grad bis plus 100 Grad Celsius sicher, dass die Goldschlange auch unter den frostigen Bedingungen im Winter flexibel bleibt und leicht zu handhaben ist.

© Igor Link, Fotolia.com / nemo1963, Fotolia.com

Kontakt

Antje Lewe

Antje Lewe Pressesprecherin ContiTech Telefon: +49 511 938-1304 Mobil: +49 160 4767260 E-Mail: